Ein Artikel der Redaktion

Kammeroper auf Gut Altenkamp „Zauberflöte“ unter freiem Himmel in Aschendorf

Von PM. | 21.07.2014, 12:41 Uhr

Sommer-Open-Air in Aschendorf: Am Samstag, 9. August, gastiert die Prager Kammeroper mit der Mozart-Oper „Die Zauberflöte“ im Garten von Gut Altenkamp. Beginn ist um 20 Uhr. Die Veranstalter versprechen eine meisterhafte Inszenierung.

Außerdem bietet der Kulturkreis Papenburg an diesem Abend eine offene Museumsnacht an und lässt die Ausstellung „Deutsche Malerei des 18. Jahrhunderts“ aus dem Bestand der Berliner Gemäldegalerie bis Mitternacht geöffnet.

Das Publikum wird einer Pressemitteilung zufolge entführt in eine zauberhafte Welt aus Märchen und Volkstheater, großer Oper und kleinem Singspiel, Hass und Liebe, Nacht und Licht. Volkstümliche Lieder von Papageno und Papagena wechseln sich ab mit der Koloraturdramatik der Königin der Nacht und gefühlvollen Duetten von Tamino und Pamina sowie großartigen Chorälen und mystischen Priesterchören. Berühmt sind die Arien „Der Vogelfänger bin ich ja“, „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ oder „Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen“.

Das Ensemble der Prager Kammeroper hat nach Angaben der Veranstalter unter deutscher Regie von Carola Reichenbach bekannte Sänger und Musiker sowie den Dirigenten Klaus Linkel zu einer Produktion von höchstem künstlerischem Niveau vereint. Mit herausragenden deutschen Gastsolisten, einem hochkarätigen Orchester, einer fantasievollen Inszenierung und mit farbenprächtigen Kostümen verspricht die Prager Kammeroper einen unvergesslichen Abend.

Eintrittskarten kosten je nach Platzwahl 54,50, 49,50 und 39,50 Euro. Für Schüler und Schwerbehinderte gilt eine Ermäßigung von 10 Euro in jeder Platzkategorie. Karten gibt es in der Geschäftsstelle der Ems-Zeitung, Am Stadtpark 35, (Tel. 04961/8080). EL-Card-Besitzer erhalten einen Bonus von 3 Euro. Tickets sind außerdem beim Kulturkreis Papenburg, Hauptkanal rechts 73 (Tel. 04961/82307). Alle Opernbesucher haben freien Eintritt in die Ausstellung „Deutsche Malerei des 18. Jahrhunderts“, die am 9. August bis 24 Uhr geöffnet ist.