Ein Artikel der Redaktion

Für das Soziale Kaufhaus Aschendorfer Schüler spenden Spielsachen

Von Jan-Hendrik Kuntze, Jan-Hendrik Kuntze | 05.12.2016, 19:28 Uhr

Die Schüler der Heinrich-Middendorf-Oberschule (HMO) und der Amandusschule Aschendorf haben an das Soziale Kaufhaus in Aschendorf Spielsachen gespendet. Die Aktion wurde von der Zehntklässlerin Doreen Ludwig organisiert.

Egal, ob Spielsachen, Gesellschaftsspiele oder Kuscheltiere – Doreen Ludwig hatte ihre Mitschüler und die Schüler der Amandusschule aufgerufen, zu spenden, was sie haben. „Denn es gibt Kinder aus Familien, die weniger haben“, sagte die 15-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion. Mit Blick auf das bevorstehende Weihnachtsfest habe sie zu der Spendenaktion aufgerufen.

Vor drei Wochen startete die Schülerin den Spendenaufruf. Innerhalb dieser kurzen Zeit kamen rund sieben Kartons mit Spielsachen zusammen. Ulrich Nehe vom Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer in Papenburg, dem Träger des Sozialen Kaufhauses, bedankte sich bei der allen Spendern, aber insbesondere bei der Organisatorin Ludwig. „Ihr alle habt ein offenes Herz gezeigt“, lobte Nehe.

Für Ludwig ist es schon die zweite Spendenaktion, die sie organisiert hat. Bereits im Mai dieses Jahres hatte die Aschendorferin anlässlich des Umzugs des Sozialen Kaufhauses an die Poststraße die Schüler der HMO zu Kleiderspenden aufgerufen. „Auch da kam schon viel zusammen“, so Ludwig, die auch mit der Resonanz auf ihre jetztige Spendenaktion zufrieden ist. „Schön ist, dass dieses Mal auch die Amandusschule mitgemacht hat.“