Ein Artikel der Redaktion

Drei Neustarts im Kino Papenburg Rache nach Ermordung der Tochter

08.06.2016, 18:49 Uhr

Mit einem Drama, einem Horrorfilm und einem Zeichentrickfilm startet das Kino Papenburg am Donnerstag in die neue Kinowoche.

Der erste Neustart ist das Drama Vor ihren Augen: Die beiden ehrgeizigen FBI-Ermittler Ray (Chiwetel Ejiofor)und Jess (Julia Roberts) sind ein eingespieltes Team und arbeiten eng mit der für sie zuständigen Staatsanwältin Claire (Nicole Kidman) zusammen. Eines Tages wird Jess` jugendliche Tochter auf brutale Weise und scheinbar ohne Motiv ermordet. 13 Jahre später, in denen Ray jeden Tag wie besessen versucht hat, den schwer zu fassenden Täter zu finden, stößt er auf eine neue Spur. Er ist sich sicher, den Fall ein für alle Mal lösen zu können, um den grausamen Mörder endgültig dranzukriegen und mit seinem Team endlich den lange ersehnten Schlussstrich ziehen zu können. Doch niemand ist vorbereitet auf das schockierende und entsetzliche Geheimnis, das die Ermittler erwartet und keinen Zweifel daran lassen wird, welch zerstörerische Wirkung persönliche Rache auf die menschliche Seele haben kann.

Der Horrorfilm Stolz und Vorurteil und Zombies spielt im Jahr 1811 in England. Das Land ist im Begriff, von einer neuen Zombie-Welle überrannt zu werden. Für Mrs. Bennet (Sally Phillips) besteht jedoch das größere Problem darin, ihre fünf heiratsfähigen Töchter unter die Haube zu bringen. Eine davon ist Liz (Lily James), die wie der Rest ihrer Schwestern die Kampfkunst der Shaolin beherrscht. Neben den Zombies ist ihre größte Herausforderung wiederum, der seltsamen Anziehung zu dem Kämpfer Mr. Darcy (Sam Riley) und dem Charme des manipulativen Mr. Wickham (Jack Huston) zu widerstehen. Liz und Darcy müssen erst persönliche Vorurteile überwinden, bevor sie im Kampf gegen die Zombies die wahre Liebe füreinander entdecken.

Als dritter Film startet der Zeichentrick Einmal Mond und zurück: Der zwölfjährige Mike Goldwing lebt im sonnigen Florida, und doch steht er permanent im Schatten seiner raumfahrenden Vorfahren. Schon sein Vater und sein Großvater waren Astronauten. Opa Frank war eigentlich dazu bestimmt, zusammen mit Buzz Aldrin und Neil Armstrong im Rahmen der Apollo-11-Mission auf den Mond zu fliegen. Im letzten Moment erkrankte sein neugeborener Sohn, Mikes Vater, und Frank musste am Boden bleiben. In der Gegenwart heckt der Milliardär Richard Carson einen Plan aus, um wieder auf den Mond zu fliegen und die US-Flagge zu zerstören, damit er behaupten kann, dass die Mondlandung im Jahr 1969 nie stattgefunden habe. Mike macht es sich zur Aufgabe, für die US-Regierung abermals zum Mond zu fliegen, um Carson aufzuhalten, und vor allem, um die Ehre seiner Familie zu retten.

Die VHS-Filmrolle präsentiert am Montag, 13. Juni, und Mittwoch, 15. Juni, jeweils um 17 und 20 Uhr den Film Ein Mann Namens Ove. So einen wie Ove kennt jeder. Jeden Morgen dreht der ältere, lebensmüde Griesgram, der vor kurzer Zeit seine geliebte Frau verloren hat, in der Reihenhaussiedlung seine Runde, um etwa Falschparker aufzuschreiben.

Am Sonntag, 12. Juni, wird um 21 Uhr das Spiel Deutschland - Ukraine übertragen.