Ein Artikel der Redaktion

Besuch im Krisengebiet CDU-Abgeordnete Connemann will Solidarität mit Israel zeigen

Von Stefan Prinz | 29.07.2014, 18:40 Uhr

Die emsländische CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann ist am Dienstag zu einem knapp dreitägigen Solidaritätsbesuch nach Israel aufgebrochen.

Die 50-Jährige wolle damit „ein Zeichen setzen. Sichtbar für unsere Freunde in Israel. Sichtbar für die Welt. Und sichtbar für Terroristen der Hamas. Israel steht nicht allein“, sagte Connemann in der Bild-Zeitung. Geplant sei unter anderem ein Treffen mit Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

Die Reise werde von Connemann privat finanziert, betonte ihr Sprecher auf Nachfrage. Der Besuch gemeinsam mit dem Vorsitzenden der deutsch-israelischen Gesellschaft, Reinhold Robbe, sei ohnehin geplant gewesen. Angesichts einer ähnlichen Initiative der Bild-Zeitung habe man sich entschlossen, diese Aktion zu unterstützen und den Termin für die eigene Reise vorzuverlegen, so ihr Sprecher. Connemann ist stellvertretende Vorsitzende der deutsch-israelischen Gesellschaft.

Weitere Teilnehmer der Solidaritätsreise sind Nicola Beer (FDP), Christian Petry (SPD), und Norbert Spinrath (SPD).