Ein Artikel der Redaktion

Besuch auf der Werft Westoverledingen will Austausch mit Meyer-Betriebsrat ausbauen

Von PM. | 28.02.2019, 17:07 Uhr

Die Gemeinde Westoverledingen will den Austausch mit dem Betriebsrat der Papenburger Meyer Werft intensivieren. Darüber informiert die Mitarbeitervertretung in einer Mitteilung.

Auf Einladung des Betriebsrats besuchten Westoverledingens Bürgermeister Theo Douwes und Erster Gemeinderat Rolf Hüser das Schiffsbauunternehmen. Im Austausch mit Betriebsratsvorsitzenden Nico Bloem und seinem Stellvertreter Uwe Sap hätten die Vertreter der Gemeinde einen Eindruck über die Herausforderungen der Arbeitnehmervertretung der Werft gewonnen. Wie es vom Betriebsrat weiter heißt, stießen Themen wie das Verhältnis zwischen Leiharbeit/Werkvertrag und der Stammbelegschaft, die Organisation der Mehrarbeit durch die Ablieferung von drei Schiffen im Jahr sowie das Alltagsgeschäft auf großes Interesse.

Westoverledingens Gemeindespitze sei sich einig gewesen, dass der Austausch mit dem Betriebsrat intensiviert werden soll. Auch für den Betriebsrat sei eine gute Zusammenarbeit mit der Politik gewinnbringend, da diese bei wichtigen politischen Entscheidungen die Interessen der Belegschaft zu vertreten seien. Angesprochen wurde zudem die Umsetzung des Masterplans Ems und der Tidepolder Coldemüntje, der als erster Naturschutzpolder eine wichtige ökologische Ausgleichsfläche darstelle.

Im Anschluss tauschten sich Douwes und Hüser auch mit Werftchef Bernard Meyer sowie dem ehemaligen Mitglied der Geschäftsleitung Jochen Zerrahn aus. Angesprochen wurden dabei unter anderem die Markt- und Wettbewerbssituation sowie die Standortbedingungen an der Ems.