Ein Artikel der Redaktion

Besondere Gefahr Papenburger Feuerwehr warnt vor Bränden an Feiertagen

Von PM. | 23.12.2015, 15:06 Uhr

Der Papenburger Stadtbrandmeister Josef Pieper warnt insbesondere vor den anstehenden Feiertagen vor der besonderen Gefahr durch Brände und weist auf die Bedeutung von Rauchmeldern hin.

„Gerade in der Adventszeit haben wir immer wieder mit schlimmen, manchmal sogar tödlichen Bränden in Wohnungen und Häusern zu tun“, sagt Pieper. Er kennt sich aus mit den Gefahren, die von Kerzen zu Weihnachten oder von Feuerwerk zu Silvester ausgehen. „Darum können wir Feuerwehrleute nur alle Bürger auffordern, Rauchmelder in ihren Häusern zu installieren“, sagt Pieper eindringlich. „Aufgestellte Adventskränze oder Kerzen am Weihnachtsbaum sind eine echte Gefahr, auch wenn man daran oft gar nicht denkt.“

Darum empfiehlt Pieper, in allen wichtigen Räumen im Haus einen Rauchmelder zu haben. „Es ist einfach sicherer für die ganze Familie – und außerdem ab nächstem Jahr gesetzlich vorgeschrieben.“

Auch die Papenburger Stadtverwaltung weist darauf hin, dass ab dem 1. Januar in Niedersachsen in allen Wohngebäuden die Rauchmelderpflicht besteht. „Bis dahin müssen alle Wohnungseigentümer ihre Gebäude ausgestattet haben. Ansonsten ist das ein Verstoß gegen das Baurecht“, sagt Pieper.

Neu- und Umbauten müssen nach seinen Worten bereits seit November 2012 mit Rauchmeldern ausgestattet sein. Eigentümern bliebe also noch eine Woche Zeit, um Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, einzubauen, wie es Paragraf 44 der Niedersächsischen Bauordnung vorschreibt.

Wer dazu Fragen hat, oder weitere Informationen wünscht, kann sich an den Fachdienst Bauaufsicht der Stadt Papenburg unter der Rufnummer 04691/820 wenden.

 (Weiterlesen: Rauchmelderpflicht: Das müssen sie wissen)