Ein Artikel der Redaktion

Auto stark beschädigt Polizei sucht weißen Sattelzug nach Unfall in Aschendorf

Von PM. | 15.12.2015, 19:41 Uhr

Die Polizei fahndet nach einem Sattelzug, der in Aschendorf einen Rangierunfall verursacht hat. Dabei entstand an einem Pkw ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, ereignete sich der Vorfall bereits am Montag vor einer Woche gegen 7.20 Uhr bei der Raiffeisentankstelle auf der Straße „Zu den Emsauen“ im Gewerbegebiet an der Rheder Straße. Demnach wollte der Fahrer des Sattelzuges das Gelände der Tankstelle in Richtung Hüntestraße verlassen. Er fuhr auf die Straße und bog nach rechts ab. Der Fahrer eines ihm entgegenkommenden Pkw blieb mit seinem Wagen zunächst stehen, um dem Lastzug einen entsprechenden Radius zu gewähren. Dieser Radius war jedoch offenbar nicht groß genug, sodass der Autofahrer seinen Pkw zurücksetzte.

Den weiteren Angaben der Polizei zufolge fuhr der Fahrer des Sattelzuges an dem stehenden Pkw vorbei und touchierte mit dem seitlichen, rechten Unterfahrschutz des Anhängers die rechte Front des Autos. Der Pkw-Fahrer habe vergeblich versucht, durch Hupen auf sich aufmerksam zu machen. Der Sattelzug fuhr davon. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen weißen Lkw mit weißem Planen-Sattelanhänger gehandelt haben.

Eventuell vorhandene Schriftzüge sind laut Polizei nicht bekannt. Der Sattelanhänger dürfte nach Einschätzung der Beamten am linken Unterfahrschutz beschädigt worden sein.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Telefonnummer 04961/9260 zu melden.