Ein Artikel der Redaktion

ATP-Prüfgelände Jährlich 10000 Fahrzeuge auf Teststrecke in Papenburg

Von PM. | 12.06.2013, 06:55 Uhr

Einen Eindruck von den Testmöglichkeiten auf dem ATP-Prüfgelände an der Johann-Bunte-Straße haben sich die Mitglieder des Wirtschafts- und Tourismusausschusses des Papenburger Stadtrats sowie Angehörige der Stadtverwaltung und Bürgermeister Jan Peter Bechtluft verschafft, teilte die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit.

Bevor es im Bus auf das Gelände ging, informierte Geschäftsführer Rainer Staron die Besuchergruppe über das Prüfgelände, das zwischenzeitlich seit 15 Jahren im Betrieb ist. Auf einer Gesamtfläche von 780 Hektar seien 75 Kilometer Fahrstrecken mit unterschiedlichen Fahrbahnbelägen verbaut.

Jährlich würden rund 10000 Fahrzeuge getestet, die pro Jahr etwa zwölfeinhalb Millionen Kilometer auf den Prüfstrecken zurücklegten, erläuterte Staron. Komplett ausgestattete Werkstatt- und Prüfstandsgebäude für automobile Erprobungen bildeten das Herz der Anlage, die im Oktober 1998 offiziell ihren Betrieb aufgenommen hatte. Dass Technik und Ökologie sich gut ergänzen können, zeigte Staron nach der Fahrt über das Prüfgelände auf. Auch umweltschonende Neuentwicklungen, wie verschiedene vollelektronische Fahrzeuge würden auf dem Gelände getestet. Eigens für diese Fortbewegungsmittel der Zukunft wurden Elektrotankstellen eingerichtet.

Neben einem lokalen Einkaufsvolumen von jährlich rund 2,6 Millionen Euro werden nach Darstellung von Staron im Umfeld von Papenburg weitere Ausgaben in einer Höhe von etwa 0,9 Millionen Euro durch den Prüfbetrieb ausgelöst. Zudem profitiert auch das Beherbergungsgewerbe mit jährlich etwa 30000 Übernachtungen. Für den Ausschussvorsitzenden Burkhard Remmers und Papenburgs Wirtschaftsförderer Heinz Walker sind solche Firmenbesuche „ein wichtiges Instrument, um den Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung zu fördern“, wie beide übereinstimmend erklärten. Aus diesem Grund seien von Zeit zu Zeit weitere Firmenbesuche geplant.