Ein Artikel der Redaktion

Angriff nicht nachzuweisen Mann nach Streit in Papenburger Pizzeria freigesprochen

Von Jennifer Kemker, Jennifer Gansefort | 24.02.2017, 15:28 Uhr

Im Prozess gegen einen 52-jährigen Mann aus dem nördlichen Emsland, der in einer Papenburger Pizzeria einen Angestellten verletzt haben soll, hat die einzige Belastungszeugin den Angeklagten entlastet, sodass er vor dem Amtsgericht in Papenburg freigesprochen worden ist.

Dem Angestellten einer Pizzeria war vorgeworfen worden, einen Kollegen mit einem Essbesteck und einer Pizzaschaufel angegriffen zu haben. Im Mai 2016 sollen die beiden Männer eine Auseinandersetzung gehabt haben, bei der der Beschuldigte nach dem Besteck gegriffen und auf das vermeintliche Opfer losgegangen seien soll. Mit einer kleinen Wunde an der Hand sei das Opfer davon gekommen. Als sich ein unbeteiligter Passant in den Streit einmischen wollte, nahm der 52-Jährige laut Anklage eine Pizzaschaufel und holte in Richtung des Mannes aus, der eine Unterarmprellung erlitt. Der Angeklagte wollte sich in der Hauptverhandlung nicht zu den Beschuldigungen äußern.

Nachdem das 38-jährige Opfer ausgesagt hatte und die Polizei lediglich die Verletzungen des Mannes feststellen konnte, wurde eine weitere Mitarbeiterin der Pizzeria gehört, die alles mitbekommen haben soll.

Die 29-Jährige sagte aus, dass ihr Kollege sehr aggressiv gewesen sei und die Streitigkeiten mit dem Angeklagten vor der Tür habe klären wollen. Beide Männer hielten sich nach ihrer Aussagen an den Armen fest. Weil sich der Angeklagte aus dem Griff des 38-Jährigen lösen wollte, schnappte er sich laut Zeugin einen Holzgegenstand und schlug ihn gegen die Wand.

Auf Nachfrage des Gerichts, was der Passant vom Geschehen gesehen haben könnte, konnte die 29-Jährige nichts sagen. Sie habe keinen anderen Mann in der Pizzeria gesehen. Sie sei sich aber sicher gewesen, dass der 38-Jährige den Streit angefangen habe.

Am Ende der Beweisaufnahme war sich die Staatsanwaltschaft zwar sicher, dass es einen Streit gegeben hat. Eine angeklagte gefährliche Körperverletzung mit einem Messer und einer Pizzaschaufel konnte die Angeklagte jedoch nicht mehr erkennen. Deshalb kam es schließlich zum Freispruch.