Erste Kreuzfahrten im Dezember 2018 Kabinenbau für Meyer-Schiff „AIDAnova“ beginnt in Papenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Heckteil der „AIDAnova“ wird seit Montag im Werfthafen weiter ausgerüstet. Foto: Christoph AssiesDas Heckteil der „AIDAnova“ wird seit Montag im Werfthafen weiter ausgerüstet. Foto: Christoph Assies

Papenburg. In das am Montag ausgedockte Heckteil des Kreuzfahrtschiffes „AIDAnova“ der Papenburger Meyer Werft werden ab Januar bereits die ersten Kabinen eingebaut.

Das Heckteil des weltweit ersten mit Flüssigerdgas (LNG) betriebenen Kreuzfahrtschiffes ist 140 Meter lang, 42 Meter breit und 19 Decks hoch. Das Schiffsmodul machte in der Baudockhalle Platz für das zweite 120 Meter lange Maschinenraumelement, das in der vergangenen Woche von der Neptun Werft, dem Schwesterunternehmen der Papenburger Meyer Werft, aus Rostock-Warnemünde Papenburg erreicht hatte. Es beherbergt die drei LNG-Tanks für den Ozeanriesen.

Im Heckteil des Schiffes, das nun am Ausrüstungskai der Werft liegt, werden nach Angaben von Werftsprecher Günther Kolbe nun die Innenausbauarbeiten weitergeführt. „Der Kabinenbau beginnt jetzt in der Kabinenfabrik und ab Januar werden dann die ersten Kabinen in das Schiff gebracht“, so Kolbe im Gespräch mit unserer Redaktion.

Im Inneren der Baudockhalle wird derweil das neue Segment bis Februar auf die endgültige Höhe aufgebaut. Gemeinsam mit dem nächsten Kreuzfahrtschiff „Norwegian Bliss“ im Februar kommenden Jahres wird das zweite Schwimmteil der „AIDAnova“ die Halle zunächst wieder verlassen, ehe der Bau des Schiffskörpers Anfang des Jahres vollendet wird.

Im Dezember 2018 unternimmt die „AIDAnova“ die ersten Kreuzfahrten rund um die Kanarischen Inseln. Zuvor bildet das Schiff, das später Platz für rund 6000 Passagiere haben wird, am Samstag, 1. September 2018, die Kulisse für die zehnte Auflage des NDR 2 Papenburg Festivals.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN