Am Hauptkanal und Meyers Mühle Papenburger Eisbahn und Weihnachtsmarkt eröffnet

Von Susanne Risius-Hartwig und Daniel Gonzalez-Tepper


sr/dgt Papenburg. 100 Quadratmeter Kunststoff mit Bande über dem Hauptkanal in Papenburg laden seit Freitagmittag, 8. Dezember 2017, zum Eislaufen ein. Fast zeitgleich wurde der Weihnachtsmarkt an Meyers Mühle eröffnet.

120 Schlittschuhe zum Verleih und eine Schleifanlage stehen in einem Zelt direkt neben der Fläche bereit. Befahren werden kann der Belag aus Kunstsoff mit herkömmlichen Schlittschuhen, versichert Kai Nehe, Geschäftsführer der Papenburg Marketing GmbH (PMG).

Zusammen mit Sabrina Wendt, Wirtschaftsförderin der Stadt Papenburg, und Veranstaltungsmanager Roland Averdung eröffnete Nehe die Fläche. Das synthetische Eis sei klimafreundlicher als echtes, erklärte Nehe. Er freute sich, besonders Familien mit Kindern ein solches Angebot in Papenburg machen zu können. Aber auch Erwachsene seinen herzlich eingeladen, die ein oder andere Runde zu drehen. Auch die „Punschbude“ gleich nebenan werde bis zum 30. Dezember geöffnet haben. Nehe dankte den Sponsoren und Förderern, Politik und Verwaltung, alle hätten ihren Anteil an der Realisierung dieses Projektes gehabt.

Schlittschuhe können geliehen werden

Sabrina Wendt, Wirtschaftsförderin betonte, Papenburg werde durch solche Angebote noch attraktiver. „Nur so können wir den Handel retten, wenn die Besucher nicht online Shoppen, sondern die wunderschöne Innenstadt genießen. Roland Averdung warb für rege Nutzung der Fläche. Dann könne man mit Fug und Recht behaupten: „Ich bin auf dem Hauptkanal Schlittschuh gelaufen.“

(Weiterlesen: Papenburg bekommt zur Weihnachtszeit eine Eislauffläche)

Wer selbst Schlittschuhe mitbringt, muss darauf achten, dass sie keine Zacken vorne haben, Die sind verboten, damit der Kunststoff nicht verkratzt. Wer keine Schlittschuhe besitzt, kann sich vor Ort ein Paar ausleihen. Geöffnet ist die Eisbahn von Montag bis Donnerstag jeweils von 14 bis 18 Uhr und von Freitag bis Sonntag jeweils von 12 bis 20 Uhr. Die Nutzungsdauer ist auf 60 beziehungsweise 30 Minuten eingeschränkt. Erwachsene zahlen 3,50 Euro, Kinder (bis 15 Jahre): 2,50 Euro. Kinder bis 5 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt.

Viele Budenbetreiber spenden Einnahmen

Mit waidlichen Tönen der Jagdhornbläsergruppe Diana und einem „Christmas Blues“ mit Victor Stanley wurde gegen 16 Uhr der Weihnachtsmarkt an der Mühle eröffnet. Schon früh gab es regen Betrieb am Glühwein- und Feuerzangenbowlestand des Rotary-Club Papenburg. Aus dessen Kreis betonte Hermann Nehe, dass sämtliche Einnahmen, in den vergangenen Jahren fünfstellige Summen, an soziale Zwecke gespendet werden.

Zu den Mitbegründern des des Vereins Weihnachtsmarkt am Mühlenplatz Papenburg gehört Erwin Santen, der mit seiner Frau Bratäpfel im Hörnchen mit Vanillesauce zubereitet. Mit dem Slogan „Grillen für den guten Zweck“ wirbt der Stand der Landschlachterei Fokko Brandt aus Westoverledingen. Insgesamt gibt es rund 20 Buden und Stände, auch in der Mühle gibt es drei Stände zu erleben. Auch beim Stand der Tombola gingen die ersten Lose über den Verkaufstisch. Zu gewinnen gibt es fünf Hauptpreise, unter anderem ein Gutschein über 300 Euro, eine Heißluftballonfahrt und Kurzreisen, sowie etwa 400 Sofortgewinne.

Geöffnet ist an beiden kommenden Samstagen von 11.30 bis 21 Uhr, an den Sonntagen von 11.30 bis etwa 19 Uhr. An beiden Samstagen wird jeweils um 15 Uhr eine Weihnachtsshow mit dem Kinderliedermacher Christian Hüser geboten. Den Markt auf dem Mühlenplatz gibt es zum inzwischen zwölften Mal. Mehr Informationen zum Programm auf der Internetseite des Vereins und in diesem Text.