Teil eines Investitionsprogramms Neuer 1200-Tonnen-Kran bei Meyer Turku steht

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Neues Wahrzeichen über dem Dock von Meyer Turku: Der 130 Meter hohe „Goliath“-Kran mit einer Tragfähigkeit von 1200 Tonnen. Rechts im Bild die neue „Mein Schiff 1“, die im kommenden Frühjahr an die Hamburger Reederei TUI Cruises abgeliefert wird. Foto: Frank BehlingNeues Wahrzeichen über dem Dock von Meyer Turku: Der 130 Meter hohe „Goliath“-Kran mit einer Tragfähigkeit von 1200 Tonnen. Rechts im Bild die neue „Mein Schiff 1“, die im kommenden Frühjahr an die Hamburger Reederei TUI Cruises abgeliefert wird. Foto: Frank Behling

Papenburg/ Turku. Die Werft Meyer Turku, ein Tochterunternehmen der Papenburger Meyer Werft, hat ein neues Wahrzeichen. Das Dock wird nun von einem neuen 1200-Tonnen-Portalkran überragt.

Das Anheben des Hauptauslegers des Krans dauerte einem Bericht der örtlichen Zeitung Turun Sanomat zufolge ein ganzes Wochenende. 130 Meter ist der Kran, der den Namen „Goliath“ trägt, hoch und ist damit der größte in Skandinavien. Investiert haben die Schiffbauer dafür 30 Millionen Euro, ein Teil eines Investitionsprogrammes von insgesamt 185 Millionen Euro.

Tapani Pulli, stellvertretender Geschäftsführer von Meyer Turku, sagte gegenüber der Turunn Sanomat, der Kran sei ein wichtiger Teil des Wachstums der Werft. „Unsere Auftragsbücher sind bis 2024 gefüllt und wir werden weiterhin immer größere Schiffe bauen. Deshalb müssen wir unsere Durchlaufzeiten in unserer Produktion verkürzen. Dabei spielt der Kran eine wichtige Rolle“, so Pulli.

Im Frühjahr vergangenen Jahres hatte Meyer Turku zudem angekündigt, 17 Millionen Euro in die Kabinenfabrik Piikio Works Oy in Piikkiö zu investieren. Dort soll ein neues Montagewerk mit vollautomatischem Förderband entstehen und zusätzlich soll die alte Produktionshalle renoviert und vergrößert werden, um sie als Lager für die fertigen Kabinenmodule zu nutzen.

Die Werft Meyer Turku gehört seit September 2014 zur Papenburger Meyer Werft. Geschäftsführer ist Jan Meyer, Sohn des Papenburger Werfchefs Bernard Meyer. Aktuell entsteht in Turku die neue „Mein Schiff 1 “ für die Hamburger Reederei TUI Cruises. Das 315 Meter lange Kreuzfahrtschiff soll im kommenden Frühjahr abgeliefert werden. Ein Schwesterschiff, die „Mein Schiff 2“ folgt Anfang 2019.

Darüber hinaus arbeiten die Schiffbauer in Papenburg und Turku eng bei der Entwicklung und beim Bau der weltweit ersten mit Flüssigerdgas (LNG) betriebenen Kreuzfahrtschiffe zusammen. Der US-Kreuzfahrtkonzern Carnival Corporation, zugleich Weltmarktführer bei Kreuzfahrten, hat die Meyer-Werften-Gruppe mit dem Bau von gleich sieben LNG-Kreuzfahrtschiffen für die Marken AIDA Cruises, Costa Crociere, Carnival Cruise Line und P&O Cruises beauftragt. In Papenburg ist aktuell die „AIDAnova“ im Bau, in Turku entsteht die „Costa Smeralda“ für Costa Crociere.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN