Initiative der Wachstumsregion Ems-Achse Weitere Spanier schließen Ausbildung im Emsland ab

Zwei der zahlreichen erfolgreichen spanischen Auszubildenden gemeinsam mit Vertreterinnen des Ausbildungsunternehmens und der Ems-Achse (von links): Dorothee Renzelmann (Geschäftsführerin LVD Krone, Bawinkel), María Esther Jiménez Lara, Juan Fernández Domingo und Anneliese Hanelt (Fachkräftemanagerin Ems-Achse). Foto: Ems-AchseZwei der zahlreichen erfolgreichen spanischen Auszubildenden gemeinsam mit Vertreterinnen des Ausbildungsunternehmens und der Ems-Achse (von links): Dorothee Renzelmann (Geschäftsführerin LVD Krone, Bawinkel), María Esther Jiménez Lara, Juan Fernández Domingo und Anneliese Hanelt (Fachkräftemanagerin Ems-Achse). Foto: Ems-Achse

Papenburg. Zehn weitere junge Spanier haben ihre Ausbildung im Emsland und in der Grafschaft Bentheim erfolgreich abgeschlossen. Sie gehören zu den jungen Menschen, die durch die Internationale Ausbildungsinitiative der Wachstumsregion Ems-Achse zwischen 2012 und 2014 in die Region gekommen sind. Viele von ihnen haben die Ausbildung gut gemeistert, ein junger Mann wurde sogar Innungsbester.

„Fast alle Spanier, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, wurden danach von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen“, teilt die Ems-Achse mit. Viele Betriebe bedauern, dass es seit 2015 keine Fortsetzung der Internationalen Aus

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Anlass für die Internationale Ausbildungsinitiative war der große Bedarf an Auszubildenden, der mit Jugendlichen vor Ort und aus anderen Regionen Deutschlands nicht zu decken war. So baute die Ems-Achse bereits Anfang 2012 auf Initiative verschiedener Betriebe aus dem Raum Sögel sowie des Samtgemeindebürgermeisters Günter Wigbers Kontakte zu Partnern in Spanien auf. Das Land hatte zu dem Zeitpunkt mit 56 Prozent die höchste Jugendarbeitslosigkeit in Europa.

Es war eine der ersten Initiativen dieser Art in Deutschland. 2013 legte die Bundesagentur für Arbeit das Förderprogramm MobiPro-EU auf, das durch eine finanzielle Unterstützung die Absicherung der jungen Menschen während der Ausbildung in Deutschland garantierte.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN