Ein Bild von Gerd Schade
24.09.2017, 22:48 Uhr KOMMENTAR

Zum Ergebnis im Wahlkreis Unterems: Nicht entzaubert

Ein Kommentar von Gerd Schade


Auf der CDU-Wahlparty in Papenburg ließ sich Gitta Connemann vielfach herzen. Foto: Gerd SchadeAuf der CDU-Wahlparty in Papenburg ließ sich Gitta Connemann vielfach herzen. Foto: Gerd Schade

Papenburg. Der Wahlkreis 25 Unterems bleibt Gitta-Connemann-Land. Daran kann auch der Erfolg der AfD nichts ändern.

2002 als Nachfolgerin des früheren Kanzleramts- und Bundesinnenministers Rudolf Seiters erstmals angetreten, holte die 53-jährige Ostfriesin zum fünften Mal in Folge das Direktmandat für den Wiedereinzug in den Bundestag. Für diese Leistung gebührt ihr Respekt – ob man es mit ihr und den Christdemokraten hält oder nicht.

Zwar nicht so stark wie auf Bundesebene, aber immerhin liegt der Schatten der AfD zumindest in Teilen auch über dem nördlichen Emsland. Wer bei den etablierten Parteien auch jetzt noch nur von „Denkzetteln“ und reinem „Protest“ spricht, hat die Zeichen der Kommunalwahl 2016 nicht verstanden. Im September vor einem Jahr zog die AfD nicht nur in den emsländischen Kreistag, sondern auch in den Papenburger Stadtrat und den Samtgemeinderat Werlte ein. Zur politischen Entzauberung hat es bislang nicht gereicht.

Mehr zum Wahlabend im Emsland mit Bildern, Kurzvideos der Kandidaten und mehr in unserem Live-Blog zum Nachlesen


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN