Letzte Führung am 30. Juli 2017 Syrien-Ausstellung in Aschendorf geht zu Ende

Letztmalig ein Auge auf die Ausstellung „Mosaik Syrien – Kunst und Leben“ in Aschendorf werfen können Kunstinteressierte am Sonntag, 30. Juli 2017. Foto: Papenburg KulturLetztmalig ein Auge auf die Ausstellung „Mosaik Syrien – Kunst und Leben“ in Aschendorf werfen können Kunstinteressierte am Sonntag, 30. Juli 2017. Foto: Papenburg Kultur

Aschendorf. Am Sonntag, 30. Juli 2017, besteht letztmalig Gelegenheit, die Ausstellung „Mosaik Syrien – Kunst und Leben“ im Gut Altenkamp in Aschendorf zu besuchen.

Zur Finissage mit einer Führung um 15.30 Uhr lädt Thea Lindt vom Ausstellungszentrum Gut Altenkamp alle Kunstinteressierten ein. „Mit dabei ist der Kurator der zeitgenössischen Ausstellung, Ahmed Ramadan“, erklärt Lindt in einer Pressemitteilung der Stadt Papenburg. In monatelanger Arbeit habe Ramadan die passenden Ausstellungsstücke in aller Welt zusammengesucht. Die Kosten für Eintritt inklusive letzter Führung durch die Ausstellung belaufen sich auf 6,50 Euro.

Der Mitteilung zufolge hätten „viele begeisterte Besucher einen Einblick in syrische Wohnwelten und zeitgenössische Kunst erlangen können“. Zahlen werden allerdings nicht genannt.

Die Ausstellung zeigt aus Sicht der Veranstalter hochwertige Kunst in nahezu all ihren Facetten: Landschaftsfotografien, Skulpturen und Installationen, die zum Nachdenken anregen. „Wir konnten nun hier in Papenburg einmal die andere Seite Syriens zeigen, die kulturelle und vor allem die menschliche“, erklärt Lindt im Hinblick auf das seit Jahren durch einen Bürgerkrieg zerrüttete Land.