Langjährige Mitglieder geehrt Renovierung des Clubheims von BW Papenburg steht an

Zogen Bilanz: Der Vorstand vom SC BW Papenburg um den Vorsitzenden Thomas Abbes (fünfter von links) berichtete vom vergangenen Jahr und zeichnete einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft aus. Neu im Vorstand ist Paul Nakelski (vierter von links) als Sportwart. Foto: Lea BeckerZogen Bilanz: Der Vorstand vom SC BW Papenburg um den Vorsitzenden Thomas Abbes (fünfter von links) berichtete vom vergangenen Jahr und zeichnete einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft aus. Neu im Vorstand ist Paul Nakelski (vierter von links) als Sportwart. Foto: Lea Becker

Papenburg. Beim SC Blau-Weiß 94 Papenburg steht die Renovierung des Clubheims an. Während der Jahreshauptversammlung sind zahlreiche Mitglieder für ihr langjähriges Engagement im Verein ausgezeichnet worden. Neu im Vorstand ist Paul Nakelski als Sportwart.

Ein großes Thema bei den Blau-Weißen war und ist nach Angaben des Vorsitzenden Thomas Abbes der Wasserschaden. Durch einen Rohrbruch sind einige Kabinen nur eingeschränkt und teilweise gar nicht mehr nutzbar. Der Kabinentrakt müsse grundsaniert werden. Zudem müsse die Heizung erneuert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich laut Abbes auf eine sechsstellige Summe. Die Vorbereitungen für die Sanierung seien bereits angelaufen. In der Sommerpause sollen sie fertiggestellt werden. Im Januar steht noch die Sanierung des A-Platzes an, der dann für die Rückrunde gesperrt sein wird.

Neues Ehrenmitglied

Heinz Schleper hält bereits seit 50 Jahren dem SC BW Papenburg die Treue. Dafür wurde er während der Versammlung geehrt. Der Vorsitzender zeichnete außerdem Wilfried Henzen, Christian Kalmutzke, Hermann Wilkens, Hartmut Joachim und Peter Schmidt für 40 Jahre bei Blau-Weiß sowie Hermann Mansholt, Hartmut Strehlau, Andre Schwennen, Werner Geers und Ludwig Kootz für ihre 30-jährige Mitgliedschaft aus.

Ein besonderes Novum schafft auch die sechsköpfige Familie Ohlms, die ebenfalls alle seit 30 Jahren im Verein sind. Heinz Hartkens wurde als viertes Ehrenmitglied der Blau-Weißen aufgenommen. Eine Ehrung für besondere Verdienste um den Verein erhielt Ulli Nehe. „Er ist immer für uns da“, sagte Abbes. „Mein Herz hängt an diesem Verein“, freute sich Nehe über die Auszeichnung.

Flutlichtanlage, Videowand und Verkaufshütte

Bei seinem Jahresbericht hob Abbes drei Baumaßnahmen hervor. „Bei uns auf dem Hauptsportplatz ist endlich ein Licht aufgegangen“, freute sich der Vorsitzende. Die Flutlichtanlage für rund 50.000 Euro sei fast komplett fremdfinanziert und für den Spielbetrieb in der Oberliga geeignet. „Die neue Videowand ist der Hingucker des Stadions geworden“, erzählte Abbes. Sie sei eine große Aufwertung und könne auch für Werbezwecke und damit als neue Einnahmequelle genutzt werden. Die Mittel dafür stammen nach Angaben des Vorsitzenden ausschließlich aus zweckgebundenen Spenden. Bis zum Saisonbeginn soll noch die Verkaufshütte fertiggestellt werden.

In Bezug auf die Finanzen sei der Verein weiterhin auf einem guten Weg, so Abbes. „Große Sprünge können wir in den nächsten Jahren aber nicht machen“, erklärte der Vorsitzende. Die Konsolidierung sei das Hauptziel. Kassenwart Martin Daron gab einen Überschuss von knapp 7.100 Euro an. Für Abbes steht fest: „Wir haben noch viel Arbeit vor uns, also packen wir es gemeinsam an.“

Jugendabteilung wächst

Auch sportlich lief es im vergangenen Jahr gut bei den Blau-Weißen. Die Fußballer der ersten Herren knüpfen an ihre Leistung aus der verganenen Rückrunde an und stehen derzeit an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Allerdings „plagen die Mannschaft arge Verletzungssorgen“, sagte der Vorsitzende. Die zweite Herren musste im Sommer das langjährige Trainerduo Manfred Thomas und Andre Plate verabschieden. Nachdem ihr Nachfolger Rene Freymuth allerdings vor wenigen Wochen aus persönlichen Gründen zurücktrat, kehrten die beiden an die Seitenlinie zurück. Die dritte Mannschaft startete stark in die neue Saison. „Der Aufstieg ist irgendwann das Ziel“, gab Abbes an. Die Damenmannschaft musste nach zwölf Abgängen zum Winter abgemeldet werden. Abbes sieht aber eine gute Entwicklung mit den drei Mädchenteams, bei denen es einen großen Zulauf gäbe.

Die Jugendabteilung sei mit 28 Mannschaft im Spielbetrieb derzeit gut aufgestellt, berichtete der Vorsitzende. Die Mini-Kicker hätten einen enormen Zulauf. „Kein Verein im Umkreis kann so viele Mini-Kicker-Teams stellen wie wir“, so Abbes. Zudem schaffte die A-Jugend den Aufstieg in die Landesliga. Ein Höhepunkt der Jugendabteilung waren die Mini-WM-Turniere mit 160 Teams. „Das ist das größte Hallenturnier in Deutschland“, freute sich Abbes.

„Fußball für alle“

Auch im Bereich Integration und Inklusion liefe es gut, berichtete Hartmut Strehlau. Mittlerweile kicken 26 Menschen mit Handicap bei Blau-Weiß. Um die Integration von Flüchtlingen zu fördern wurde eine vierte Herrenmannschaft gegründet. Zudem wurde unter dem Motto „Fußball für alle“ ein Logo von einem Flüchtling entworfen. „Im Emsland gibt es keinen Verein, der so eine Konstruktion für Integration und Inklusion hat“, sagte Abbes.

Weiterlesen: Syrer aus Papenburg zu Fußballtrainern ausgebildet >>

Die Tischtennisabteilung der Blau-Weißen konnte im vergangenen Jahr zahlreiche Meister- und Kreismeistertitel feiern. Der Höhepunkt des Jahres war die Ausrichtung eines Bundesligaspieltages zum 50-jährigen Jubiläum der Abteilung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN