SPD kürt Kandidaten in Papenburg Sögeler will gegen Busemann bei Landtagswahl antreten

Bei der Landtagswahl 2018 will Anno Immenga aus Sögel für die SPD ins Rennen gehen. Foto: Gerd Schade/ArchivBei der Landtagswahl 2018 will Anno Immenga aus Sögel für die SPD ins Rennen gehen. Foto: Gerd Schade/Archiv

Papenburg. Anno Immenga aus Sögel will bei der Landtagswahl 2018 für die SPD gegen den Dörpener CDU-Landtagsabgeordneten und Präsidenten des niedersächsischen Landtags, Bernd Busemann, antreten.

Die offizielle Kür des Hümmlingers, der als Lehrer an den Berufsbildenden Schulen Papenburg tätig ist und der sich seit Jahren kommunalpolitisch in der Samtgemeinde Sögel engagiert, erfolgt am kommenden Dienstag, 21. März 2017, in Papenburg. Im Hotel Hilling treffen sich dazu ab 19 Uhr die Sozialdemokraten aus dem Wahlkreis 82 zur Landtagswahlkreiskonferenz. Immenga ist der bislang einzige Kandidat, wie eine Sprecherin der SPD-Lokalgeschäftsstelle Meppen auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte. Die Versammlung im Hotel Hilling wird von der SPD-Landtagsfraktionsvorsitzenden Johanne Modder aus Bunde geleitet. Der Wahlkreis 82 umfasst das Gebiet des Altkreises Aschendorf-Hümmling – also die Stadt Papenburg, die Einheitsgemeinde Rhede sowie die Samtgemeinden Dörpen, Lathen, Sögel, Werlte und Nordhümmling.

Bereits Anfang Dezember 2016 hatte der CDU-Kreisparteitag Aschendorf-Hümmling Bernd Busemann mit überwältigender Mehrheit zum Direktkandidaten für die Landtagswahl im Januar 2018 nominiert. Immenga, Fraktionsvorsitzender im Sögeler Gemeinderat und Vorsitzender des Sögeler SPD-Samtgemeindeverbandes, hatte zuletzt bei der konstituierenden Sitzung nach der Kommunalwahl 2016 die geheime Wahl zum Bürgermeister gegen die Stimmen der CDU/FDP-Mehrheitsfraktion mit 8:13 Stimmen gegen Amtsinhaberin Irmgard Welling verloren. Bei der Landtagswahl 2013 hatte die SPD hatten die Sozialdemokraten den Papenburger SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Peter Behrens ins Rennen geschickt.


2 Kommentare