Seit Ende Januar geschlossen Café van Hese: Noch kein Termin für Wiedereröffnung

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nichts los: Das Café van Hese im Papenburger Kinokomplex ist weiter geschlossen. Foto: Christoph AssiesNichts los: Das Café van Hese im Papenburger Kinokomplex ist weiter geschlossen. Foto: Christoph Assies

Papenburg. Wann das Café van Hese im Papenburger Kinocenter wieder eröffnet, ist derzeit ungewiss. Derweil hat die Familie Muckli, Betreiberin des Kinokomplexes, den Pachtvertrag mit dem bisherigen Café-Inhaber fristlos gekündigt.

Das Café ist seit Ende Januar geschlossen. Wie Kathrin Muckli am Dienstag auf Nachfrage unserer Redaktion sagte, sei die Verletzung von vertraglichen Pflichten der Grund für die fristlose Kündigung des Vertrages mit dem bisherigen Pächter Dieter Mersch. Zu weiteren Einzelheiten wollte sich Muckli nicht äußern.

Fest steht hingegen, dass ein Meppener den Gastronomiebetrieb neu eröffnen will. Der Zeitpunkt der Eröffnung ist Muckli zufolge jedoch derzeit offen. Ursprünglich sei eine Wiedereröffnung des Cafés unter einem neuen Namen zum 1. März geplant gewesen.

Dieter Mersch hatte Ende Januar gegenüber unserer Redaktion erklärt, das Lokal aus „persönlichen Gründen“ zu schließen. Für eine aktuelle Stellungnahme war er am Dienstag nicht zu erreichen.

Das Café war im Jahr 2011 mit der Eröffnung des Kinokomplexes eröffnet worden. Namensgeber für das Lokal ist der gebürtige Niederländer Arthur van Hese, der das Café im Februar 2015 an Mersch übergeben hatte. Van Hese ist seitdem Pächter der Kneipe „Columbus“ auf der ostfriesischen Insel Norderney.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN