Bis 2019 jährlich je 25.000 Euro Bund finanziert Sprachförderung in zwei Papenburger Kitas

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Über finanzielle Mittel zur Sprachförderung für die DRK-Kitas Villa Kunterbunt und Regenbogenland freuen sich die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann (Mitte) und DRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Hövelmann. Foto: Büro ConnemannÜber finanzielle Mittel zur Sprachförderung für die DRK-Kitas Villa Kunterbunt und Regenbogenland freuen sich die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann (Mitte) und DRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Hövelmann. Foto: Büro Connemann

Papenburg. Die DRK-Kindergärten Regenbogenland in Papenburg und Villa Kunterbunt in Aschendorf dürfen sich über Geld aus dem Sprachfördergramm des Bundes freuen.

Wie die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann mitteilte, werden die beiden Kindertagesstätten in Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bis 2019 jährlich mit jeweils 25.000 Euro unterstützt. Damit könne das DRK in beiden Kitas eine zusätzliche halbe Fachkraftstelle im Bereich der sprachlichen Bildung finanzieren. Zusätzlich würden Mittel für eine Fachberatung im regionalen Verbund bereitgestellt.

Das Geld für die beiden Kitas stammt aus dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Sie habe sich beim Bundesfamilienministerium für eine Förderung der beiden Einrichtungen des DRK-Kreisbandes Emsland eingesetzt.

Das Geld ist aus Sicht von Connemann gut investiert. „Das Engagement in beiden Kitas ist beeindruckend. Hier werden Kinder früh gefördert. Dabei helfen zukünftig auch Bundesmittel. Sprache ist der Schlüssel zur Teilhabe“, erklärt sie in einer Pressemitteilung.

Wissenschaftliche Studien zeigten, dass sprachliche Bildung besonders in frühen Jahren wirksam sei. Durch alltägliche sprachliche Bildung würden alle Kinder erreicht. Connemann zufolge stammen viele der Kita-Kinder aus Familien, in denen überwiegend nicht Deutsch gesprochen wird. In der Villa Kunterbunt wächst nach ihren Worten jedes vierte betreute Kind unter sechs Jahren in solch einer Familie auf. In der Kita Regenbogenland treffe dies sogar auf rund ein Drittel der Kinder zu.

DRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Hövelmann zeigt sich sehr erfreut, dass die Interessenbekundungen der beiden DRK-Kitas positiv aufgenommen wurden. „So können wir die Betreuungs- und Erziehungsqualität im Hinblick auf die Sprachförderung in unseren Einrichtungen noch einmal steigern“, erklärte Hövelmann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN