Erfolgreiches Weihnachtsreiten Neues Pferd für den Reit- und Fahrverein Papenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Papenburg. Ein beliebter Kinder-Weihnachtswunsch ist für den Reit- und Fahrverein Papenburg in Erfüllung gegangen: Während der 27. Auflage des Weihnachtsreitens haben die Fehnstädter ihr neues Schulpferd präsentiert.

„Unser altes Schulpferd ist in Rente gegangen“, so Jugendwart Gerd Kampeling. Mit dem Vereinspferd soll nach seinen Worten sichergestellt werden, dass jedes Kind im Verein reiten kann. Mitfinanziert wurde das neue Pferd, das auf den Namen „Liebermann“ hört, von der Volksbank Untenende mit 2250 Euro sowie von Johannes Evers mit 2500 Euro. Erste Übungen mit dem neuen Pferd zeigten Kathleen Nee, sowie Melanie Schulte und David Rennemann, die sich beide als Mönch verkleideten.

RuF-Vorsitzender Heinz Nee bedankte sich bei den Unterstützern. Es sei manchmal schwierig, einen Zuschuss zu erhalten, da Pferde beim Kreissportbund nicht als Sportgeräte angesehen würden. Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft lobte den Verein für sein „tolles Engagement“ und betonte, dass der Umgang mit Tieren für den Erwerb von Sozialkompetenz wichtig sei.

Neben „Liebermann“ stand auch das Weihnachtsreiten im Fokus vieler Gäste. „Wir machen das, damit die Kinder den Eltern zeigen können, was sie über das Jahr gelernt haben“, so Kampeling. Gezeigt wurden Sprünge sowie Voltigieren in der Halle unter einem großen Weihnachtsbaum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN