Eigenes Krankenzimmer Aschendorfer Schüler starten Sanitätsdienst

Zum Schulsanitäter sind 17 Schülerinnen und Schüler an der Heinrich-Middendorf-Oberschule ausgebildet worden. Foto: Jan-Hendrik KuntzeZum Schulsanitäter sind 17 Schülerinnen und Schüler an der Heinrich-Middendorf-Oberschule ausgebildet worden. Foto: Jan-Hendrik Kuntze

Aschendorf. Die Heinrich-Middendorf-Oberschule in Aschendorf hat offiziell ihre ersten Schulsanitäter ernannt. Die 17 Schülerinnen und Schüler, die die Ausbildung zum Schulsanitäter durchlaufen haben, haben nun ihre Ernennungsurkunden erhalten.

Ab sofort nehmen die Schulsanitäter ihre Arbeit auf. Seit August sind die Schülerinnen und Schüler der achten bis zehnten Klasse vom Malteser-Hilfsdienst Rhauderfehn ausgebildet worden. Die Ausbildung fand im Rahmen das Ganztagesangebotes der Schule statt, wie Lehrerin Yvonne Mammes im Gespräch mit unserer Redaktion berichtete. Sie hat das Projekt an der Heinrich-Middendorf-Oberschule ins Leben gerufen.

Nicht nur für Schüler, auch für Lehrer zuständig

Geleitet wir der Schulsanitätsdienst von den Schülern Iwan Majid und Samirah Fischer. „Dass ich dazu beitragen kann, dass es anderen Leuten gut geht, hat mich motiviert“, sagte Samira. Zum Start ihrer Tätigkeit haben sie von ihrem Ausbilder Tomas Sanders eine Sanitätskoffer erhalten. „Wir wurden dazu ausgebildet, Erste Hilfe zu leisten – egal ob bei Vergiftungen, Verbrennungen oder Panikattacken“, ergänzt Iwan. Im Übrigen sei der Sanitätsdienst nicht nur für die Schüler zuständig, sondern auch für die medizinische Erstversorgung der Lehrkräfte.

Für den Sanitätsdienst wurde in der Heinrich-Middendorf-Oberschule extra ein Raum eingerichtet, in dem unter anderem auch eine Krankenliege zur Verfügung steht.

Ebenfalls ist geplant, den ehrenamtlichen Sanitätern ein Notfallhandy zur Verfügung zu stellen. Die Nummer soll in der Schule ausgehangen werden, damit eine möglichst schnelle Hilfe garantiert werden kann, wie Mammes berichtet. Sie lobte das große Engagement der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Außerdem soll die Sanitätsausbildung verstetigt werden. „Wir planen, die Ausbildung zum Schulsanitäter nun langfristig in unser Ganztagsprogramm mit aufzunehmen“, so Mammes.

„Profis vor Ort“

„Danke für eure Unterstützung. Ihr nehmt eine Vorbildrolle ein“, lobte Sanders die neuen Sanitäter bei der Übergabe der Urkunden. „Ich habe auch den Rettungsdienst informiert, dass hier nun auch Profis vor Ort sind“, so der Ausbilder des Malteser-Hilfsdienstes.


0 Kommentare