Bis Donnerstag 10 Uhr Warnung vor überfrierender Nässe im Emsland

Von Daniel Gonzalez-Tepper

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor überfrierender Nässe auf den Straßen im Emsland. Symbolfoto: Patrick Pleul dpa/dpaDer Deutsche Wetterdienst warnt vor überfrierender Nässe auf den Straßen im Emsland. Symbolfoto: Patrick Pleul dpa/dpa

Papenburg/Meppen. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Warnung vor überfrierender Nässe im Emsland herausgegeben.

Von 19 Uhr am Mittwoch bis 10 Uhr am Donnerstag kann es demnach zu überfrierender Nässe nach starker Taubildung und durch starke Reifablagerungen kommen, heißt es in der Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für den Landkreis Emsland.

Es besteht die Gefahr des Auftretens von verbreiteter Glätte, heißt es weiter. Es gilt die Warnstufe 1 (von 3).

Oberhalb von 200 Metern soll es Schnee geben. Die Niederschläge aus der Südwesthälfte Deutschlands weiten sich in der Nacht und in den Frühstunden des Donnerstags noch weiter in den Nordosten aus und erfassen fast alle Regionen südwestlich der Elbe. Das Emsland könnte damit knapp verschont bleiben. Ganz sicher ist das aber nicht.


0 Kommentare