Seil an Hubtor reißt Herbrumer Schleuse nach Defekt gesperrt

Wenden mussten mehrere Schiffe vor der Herbrumer Schleuse, nachdem an einem Hubtor ein Seil gerissen war. Foto: WSAWenden mussten mehrere Schiffe vor der Herbrumer Schleuse, nachdem an einem Hubtor ein Seil gerissen war. Foto: WSA

Herbrum. Die Herbrumer Schleuse ist nach einem Defekt gesperrt. Zwischenzeitlich drohten gleich drei Tankschiffe auf Grund zu laufen.

Das jedoch konnten die Behörden nach eigenen Angaben mithilfe des Emssperrwerks in Gandersum verhindern und somit einen möglichen Schaden abwenden. Die Reparatur der Schleuse wird nach Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA) Meppen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN