25-Meter-Anbau Meyer Werft erweitert Baudockhalle

Einen 25 Meter langen Anbau bekommt die Baudockhalle der Meyer Werft. Archivfoto: Michael WesselsEinen 25 Meter langen Anbau bekommt die Baudockhalle der Meyer Werft. Archivfoto: Michael Wessels

Papenburg. Die 504 Meter lange Baudockhalle der Meyer Werft in Papenburg wird um einen 25 Meter langen Anbau erweitert.

Derzeit laufen nach Angaben von Werftsprecher Günther Kolbe im Inneren der Halle die Vorbereitungen, um die Hallenaußenwand zu öffnen. „Wir haben derzeit keinen Zeitdruck mit dem Anbau und werden wohl im Frühjahr kommenden Jahres die Maßnahme abschließen“, so Kolbe im Gespräch mit unserer Redaktion. Grund für den Anbau ist, dass durch den gewonnen Platz Schwimmteile für Kreuzfahrtschiffe um eine Blockreihe von bis zu 30 Metern verlängert werden können. Die Ausbuchtung an der Hallenaußenwand bietet dann dem Bugteil von Kreuzfahrtschiffen Platz. Zu den Kosten für den Anbau machte Kolbe keine Angaben.

Wie bereits mehrfach berichtet, fertigt die Meyer Werft parallel zu einem Kreuzfahrtschiff etwa 120 Meter lange Schwimmteile für das nachfolgende Schiff. Nach dem Ausdocken eines ersten Schwimmteils, wird auf der dann frei gewordene Fläche im Baudock ein zweites Element gebaut. Beide werden später im Baudock mit Blöcken für Bug- und Heckpartie verbunden und ergeben das neue Kreuzfahrtschiff. Mit der hinzugewonnen Fläche wird der Bauprozess nach Angaben der Werft weiter entspannt und Bauprojekte könnten so noch effektiver abgearbeitet werden.

Aktuell wird in der 504 Meter langen Schiffbauhalle die „Norwegian Joy“ für die US-Reederei Norwegian Cruise Line gebaut. Das Kreuzfahrtschiff soll im Frühjahr 2017 abgeliefert werden. Parallel wird das erste Schwimmteil für die „World Dream“ , dem Schwesterschiff der am Mittwoch abgelieferten „Genting Dream“ , gebaut. Ein vorbereitetes Maschinenraumsegment des später 335 Meter langen Schiffes, ist Anfang Oktober von der Rostocker Neptun Werft in Papenburg angekommen.


0 Kommentare