US-Reederei will sechs Schiffe Großauftrag von Meyer-Werft-Stammkunden auf dem Markt


Papenburg. Ein möglicher neuer Großauftrag zum Bau von sechs Kreuzfahrtschiffen für die US-Reederei und langjährigem Kunden der Papenburger Meyer Werft, Norwegian Cruise Line, befindet zurzeit offenbar in der Vergabe. Mit im Rennen um das Projekt soll aber auch der Meyer-Konkurrent, die italienische Fincantieri-Werftengruppe, sein.

Ein Bericht des Branchennachrichtendienstes Cruise Industry News beruft sich auf italienische Medien, wonach die Fincantieri-Werftengruppe vor dem Vertragsabschluss mit der Norwegian Cruise Line zum Bau von sechs Kreuzfahrtschiffen steht. Der erste Luxusliner soll demnach im Jahr 2022 abgeliefert werden. Die Reederei Norwegian Cruise Line war für eine Stellungnahme auf Nachfrage unserer Redaktion nicht zu erreichen. In Papenburg wurde der Bericht von der Meyer Werft nicht kommentiert. Unternehmenssprecher Peter Hackmann sagte auf Nachfrage unserer Redaktion, Gespräche über neue Schiffbauaufträge kommentiere man grundsätzlich nicht. Wann noch Bauplätze auf der Werft frei seien, sei durch die bereits öffentlich bekanntgegebenen Aufträge erkennbar, so Hackmann.

Meyer Werft hat noch 13 Aufträge abzuarbeiten

Das Papenburger Traditionsunternehmen ist derzeit am Stammsitz so weit mit Schiffbauaufträgen ausgelastet, wie noch nie in seiner Geschichte. Norwegian Cruise Line ist seit dem Jahr 2001 ein Stammkunde der Meyer Werft. In den kommenden Jahren werden noch drei Kreuzfahrtschiffe für die US-Reederei auf der Meyer Werft gebaut. Die „Norwegian Joy“ wird im Frühjahr 2017 abgeliefert. Zwei weitere Ozeanriesen sollen im zweiten Quartal 2018 und im vierten Quartal 2019 abgeliefert werden.

Bis 2023 werden in Papenburg nach jetzigem Stand insgesamt noch 13 Kreuzfahrtschiffe gebaut. Das gerade fertiggestellte Schiff „Genting Dream“ für die asiatische Reederei Dream Cruises wird am 12. Oktober 2016 an den Auftraggeber übergeben.

Sollten die Medienberichte stimmen, wonach der langjährige Meyer-Kunde Norwegian Cruise Line für das erste neue Schiff die Ablieferung im Jahr 2022 verlangt, wäre nach dem aktuellen Auftragsbestand der Bauplatz dafür in Papenburg noch verfügbar. Davor, im Jahr 2021 wird bisher ein Kreuzfahrtschiff für Disney Cruise Line sowie ein Schiff für AIDA Cruises abgeliefert. Für das Jahr 2023 ist bisher die Fertigstellung eines zweiten Kreuzfahrtschiffes für Disney Cruise Line terminiert.

Die Aufträge der Meyer Werften in Papenburg und Turku in der Übersicht. Grafik: Heiner Wittwer

Meyer Turku bis 2022 ausgelastet

Das finnische Tochterunternehmen Meyer Turku ist bis 2022 ausgelastet. Erst Anfang September beauftragte der weltgrößte Kreuzfahrtkonzern Carnival die Meyer-Gruppe mit dem Bau von drei Kreuzfahrtschiffen , wovon zwei für die Carnival Cruise Line in den Jahren 2020 und 2022 abgeliefert werden sollen. 2019 und 2021 verlassen zwei Schiffe für die italienische Carnival-Tochter Costa Crociere die Werft Meyer Turku.


0 Kommentare