Kunden müssen nach Meppen oder Leer Krankenkasse DAK schließt Geschäftsstelle Papenburg

Mit diesem Aushang informiert die Krankenkasse DAK über die Schließung der Geschäftsstelle Am Stadtpark in Papenburg. Foto: Daniel Gonzalez-TepperMit diesem Aushang informiert die Krankenkasse DAK über die Schließung der Geschäftsstelle Am Stadtpark in Papenburg. Foto: Daniel Gonzalez-Tepper

Papenburg. Die Krankenkasse DAK Gesundheit hat ihre Geschäftsstelle Am Stadtpark in Papenburg zum 30. Juni geschlossen. Die betroffenen Kunden, etwa 3900, müssen nun nach Meppen oder Leer fahren, falls sie einen Mitarbeiter persönlich sprechen möchten.

Betroffen von der Schließung der Anlaufstelle Am Stadtpark 32 in der Fehnstadt sind auch zwei Mitarbeiter der DAK, die nun in Meppen eingesetzt werden und dort auch weiterhin für die Mitglieder im nördlichen Emsland zuständig sind. Etwa 3900 Menschen im nördlichen Emsland sind Mitglied der DAK Gesundheit, berichtet Sönke Krohn, Pressesprecher für die Region Nord der DAK.

Die Krankenkasse begründet die Schließung mit rückläufigen Besucherzahlen. „Diese sind seit mehreren Jahren rückläufig, weil unsere Kunden immer häufiger Kontakt per Telefon, E-Mail oder Online-Chat zu uns suchen“, sagt Krohn. Dieses Verhalten sei vergleichbar mit dem Bankenwesen, wo die ebenfalls immer häufiger ihre Geschäfte im Internet erledigen und es zu einem vermehren Schließen von Filialen kommt. „Es ist schlichtweg nicht mehr wirtschaftlich, eine Geschäftsstelle in Papenburg aufrechtzuerhalten. Wir müssen verantwortungsvoll mit dem Geld unserer Mitglieder umgehen“, sagt der Sprecher. Im Mai hatte die Krankenkasse Barmer GEK angekündigt, die Geschäftsstelle am Hauptkanal in Papenburg im Frühjahr 2017 zu schließen .

Hausbesuche möglich

Die Krankenkasse hat nach Angaben von Sönke Krohn in den vergangenen Wochen versucht anzurufen, um sie über die Schließung der Filiale in Papenburg zu informieren. Zudem gibt es einen Aushang an der Türe des Gebäudes.

Betroffenen Kunden, die einen Mitarbeiter persönlich sprechen möchten und nicht die Möglichkeit haben, in die nächstgelegenen Geschäftsstellen an der Emsstraße in Meppen oder an der Heisfelder Straße in Leer zu fahren, bietet die DAK in besonderen Fällen einen Hausbesuch an.

Die Schließung ist Teil eines bundesweiten Sparprogramms, das die DAK Gesundheit im Juni angekündigt hat. Obwohl die Kasse die zweitteuerste gesetzliche Krankenkasse in Deutschland ist, sollen die Verwaltungskosten gesenkt werden. Dazu sollen in den nächsten Jahren 1600 der bundesweit 10.900 Stellen gestrichen werden.


0 Kommentare