Operation für Mädchen Papenburger Narren spenden 1444,44 Euro an Kinderhilfe

Von Dirk Hellmers


dhe Papenburg. Trotz verlorener Wette kann einem Kind geholfen werden. Der Verein Hilfe für Kinder in Not hat nun 1444,44 Euro vom Papenburger Carnevals Verein (PCV) bekommen. Das Geld soll für die 11-jährige Namatou ausgegeben werden. Das Mädchen ist seit drei Wochen in Papenburg.

Sitzungspräsidentin Andrea Lindemann wettete, dass sie es schaffen würde, das Publikum der vier Sitzungen dazu zu bringen, 2222,22 Euro an den Verein zu spenden. PCV-Chef Wolfgang Heyen hielt dagegen. Die Wettschuld haben beide beim Tauziehen auf dem Hauptkanal beim Stadtfest eingelöst. Trotzdem betonte Heyen, dass Lindemann die Wette verloren hat.

Operation am Bein

Und trotzdem hilft sie. Das Mädchen aus Burkina Faso im Westen Afrikas ist vor einigen Tagen im Marienhospital am Bein operiert worden. Es ist bereits die 32. Hilfsleistung, die der Verein in Papenburg finanziert. Der Leidensweg des Mädchens nimmt Ursula Mersmann, Vorsitzende des Vereins Kinder in Not, mit. Vor drei Jahren hat Namatou eine Kuh auf das Feld führen wollen. Dabei sei das Tier durchgedreht und habe sie schwer am Bein verletzt, berichtet die Papenburgerin. Seitdem lebt das Kind mit einer offenen Wunde. Die wurde nun in Papenburg operiert und soll heilen.

Langer Aufenthalt im Krankenhaus wahrscheinlich

Mersmann erwartet einen langen Aufenthalt des Kindes im Krankenhaus, wo Namatou bis zum Abschluss der Behandlung übernachten wird. Bereits zuvor waren andere Kinder ein Jahr lang in der Fehnstadt. Dort soll die 11-Jährige auch zur Schule gehen. Zuerst steht aber die Heilung im Vordergrund. Hilfe bekamen Mersmann und ihr Verein unerhofft auf dem Papenburger Stadtfest. Dort trafen sie eine Frau mit einem Rasta-Stand, die zufällig denselben Dialekt wie Namatou sprach. In Burkina Faso gibt es etwa 60 Sprachen. Bislang war die Kommunikation mit dem Mädchen schwer. Auf dem Marktstand habe sie dann erstmals nach ihrer Abreise die Operation erklärt bekommen. Mersmann und die Frau wollen Kontakt halten.

PCV gründete sich nach erster Benefizveranstaltung für „Hilfe für Kinder in Not“

Es war nicht die erste Spende, mit der die Narren den Verein von Mersmann unterstützen. Vor 22 Jahren wurde die erste Prunksitzung als Benefizveranstaltung für „Hilfe für Kinder in Not“ organisiert. Daraufhin wurde der PCV gegründet. Das närrische Jubiläum (zwei mal elf Jahre) wurde als Anlass genommen an den Gründungsgrund zu erinnern.


0 Kommentare