Turnhalle wird grundsaniert Umbauarbeiten an Splittingschule Papenburg angelaufen

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Pläne für die Sanierung der Sanitär- und Umkleidebereichs in der Turnhalle der Splittingschule präsentierten (von links) Marlies Albers, Heinz Brake, Martin Janßen, Christel Jansen und Jürgen Rautenberg. Foto: Nina BrinkmannDie Pläne für die Sanierung der Sanitär- und Umkleidebereichs in der Turnhalle der Splittingschule präsentierten (von links) Marlies Albers, Heinz Brake, Martin Janßen, Christel Jansen und Jürgen Rautenberg. Foto: Nina Brinkmann

Papenburg. Seit Anfang Mai wird an der Splittingschule in Papenburg der Dusch- und Umkleidebereich der Turnhalle grundsaniert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 250.000 Euro.

„Schon länger hat uns die Schule die nicht mehr zumutbare Situation des Sanitärbereichs der Turnhalle geschildert“, sagte die Leiterin der Zentralen Gebäudeverwaltung (ZGV) der Stadt Papenburg, Christel Jansen. Darüber, dass die Sanierungsarbeiten nun begonnen haben, freut Rektorin Marlies Albers: „Als ich vor fünf Jahren anfing, waren die Zustände der sanitären Anlagen das Erste, was ich bemängelt habe. Es ist schön, dass die Situation für unsere 100 Schüler nun geändert wird.“ Die alte Grundsubstanz ist Jansen zufolge aus den 1930er Jahren, weswegen eine Sanierung dringend notwendig war.

Turnhalle für Schulbetrieb weiter geöffnet

Bislang war es so, dass die Mädchen die Turnhalle nur über die Umkleide der Jungen erreichen konnten. „Dieser Umstand wird nun geändert. Beide Umkleidekabinen erhalten separate Zugänge“, so Jansen. Der verantwortliche Architekt Martin Janßen erklärte, dass die Turnhalle für den Schulbetrieb so lange wie möglich weiterhin zur Verfügung stehe: „Irgendwann werden wir allerdings für etwa zwei Wochen die Halle schließen, um die Schnittstellen zu den Umkleiden zu bauen“, sagte Janßen. Umziehen könnten sich die Kinder in der Zeit der Umbaumaßnahmen Albers zufolge in den Klassenräumen.

Neue Dämmung

Zu den Sanierungsarbeiten gehört neben der Entkernung des gesamten Dusch- und Umkleidebereiches auch die Erneuerung des Daches. „Dieses sowie der Wandaufbau und die Sohle des Bodens bekommen eine neue Dämmung“, so Janßen. Wie die Leiterin der ZGV weiter ausführte, werden die Dämmungen nach dem neuesten Energiestandard durchgeführt. Stadtbaurat Jürgen Rautenberg erklärte, dass „einige Deckenbalken dabei erhalten werden können, aber wir müssen auch in einem Teilbereich komplett neue einbauen.“ Neben den Arbeiten an der Isolierung werden außerdem ein Behinderten-WC sowie eine Lehrer-Umkleide inklusive Duschbereich geschaffen. Auch werde eine LED Beleuchtung eingebaut und die Fußbodenheizung saniert.

Stadt investiert 3,5 Millionen Euro in Arbeiten an Schulen

Insgesamt gibt die Stadt Papenburg mehr als drei Millionen Euro in diesem und den kommenden Jahren für Arbeiten an den Schulen aus. Das Großprojekt wird an der Mittelkanalschule sein, in das etwa 1,5 Millionen Euro fließen. Weitere Umbauarbeiten gab es bereits an der Kirch-, der Wald- und der Michaelgrundschule. „Wenn wir dann in spätestens zwei Jahren auch das Projekt Mittelkanalschule zum Abschluss gebracht haben, ist die Schullandschaft in Papenburg erst einmal grundsätzlich saniert. Dann können wir etwas entspannter in die Zukunft schauen“, sind sich Rautenberg und auch Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU) sicher.

Albers sieht das Geld in ihre Schule gut investiert: „Schließlich ist es für die Kinder“, so die Schulleiterin. Fertiggestellt werden sollen die Arbeiten an der Splittingschule nach derzeitigem Plan Anfang September.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN