Papenburg im Zeitplan, Surwold nicht Freibäder im nördlichen Emsland öffnen erst Mitte Juni

Noch ist es trocken in den Becken im Papenburger Freibad: Auf die neue Saison freuen sich (v.l.) Janina Karasch, Jan Averdung und Bademeister Fred Poel (v. l.). Foto: Dirk HellmersNoch ist es trocken in den Becken im Papenburger Freibad: Auf die neue Saison freuen sich (v.l.) Janina Karasch, Jan Averdung und Bademeister Fred Poel (v. l.). Foto: Dirk Hellmers

dhe Papenburg/Surwold. In Surwold verzögert sich wegen technischer Probleme der Start der Freibadsaison, die Vorbereitungen in Papenburg verlaufen planmäßig. Jan Averdung von der Betreiberfirma Auqa Park rechnet bei beiden Bädern jeweils mit einem Startschuss in der zweiten Juniwoche. Das Hallenbad wird derweil am 28. Mai das letzte Mal öffnen.

„Wir wollten weiter den Schwimmunterricht möglich machen“, erklärt Averdung den Grund, wieso das Hallenbad bis dahin offen bleibt. Denn die Gruppen würden kaum ins Freibad gehen. Daher verzögert sich dort der Start auf den 12. Juni. Die zwei Wochen zwischen den beiden Terminen benötigt der Aqua Park für den Umzug. Rund eine Million Liter Wasser müssen aus dem Becken an der Russelstraße ins Freiband gepumpt werden, anschließend muss noch einmal genau so viel frisches Wasser nachfließen. „Wir können aber nur nachts mit Vollgas arbeiten“, erklärt Averdung.

Tagsüber, wenn auch anderswo viel Wasser benötigt wird, würden die Wasserwerke mit dem Druck nicht nachkommen. Danach stehen noch Wasserprüfungen im Labor an.

Weiterlesen. Papenburger Hallenbad wird runderneuert

Nachdem es in den beiden vergangenen Jahren beim Start in Papenburg Verzögerungen gab, ist Averdung nun optimistisch für eine reibungslose Eröffnung. Beide Male hatten technische Defekte für einen Aufschub gesporgt. „Wir haben die empfindlichen Teile ausgebaut und gelagert“, erklärt der kaufmännische Leiter die Vorsichtsmaßnahmen. Bislang schaut auch alles gut aus. „Wir können vieles aber ohne Wasser nicht testen.“

Surwod sollte am Samstag öffnen

Bestes Beispiel sei Surwold: Dort sollte eigentlich an diesem Samstag, 21. Mai, die Freiluft-Saison beginnen. Auf dem Hümmling sei in den vergangenen Jahren alles ohne technische Defekte gelaufen. Nun macht aber der Defekt einer Schwallwasserpumpe den Betreibern zu schaffen. Zwei bis drei Wochen würde der Ersatz dauern, anschließend müsse der Start noch eine Woche vorbereitet werden. Voraussichtlich am 11. Juni sollen die Tore dann endgültig öffnen.

In Papenburg ist die Freiluftsaison bis zum August geplant. Dann soll es nach den Sommerferien wieder zurück in das Hallenbad gehen. In der Zwischenzeit sollen dort die alten Kabinen abgerissen werden und neue Entstehen sowie weitere Verbesserungen. „Der Zeitplan ist sportlich“, sagt Averdung. Damit alles glatt gehe, wird bereits jetzt schon vieles vorbereitet. Insgesamt eine Million Euro will Averdung investieren, den Löwenanteil davon in den Sommerferien.

Animation für Kinder ab dem 24. Juni

Gearbeitet werden soll aber nicht nur an dem Auftritt der Schwimmbäder auch am Programm. Ab dem 24. Juni wird Bademeister Fred Poel dienstags und freitags vormittags Animation für Kinder anbieten. Poel sieht darin eine Art spielerische Vorbereitung auf das Bronzeabzeichen. Viele Kinder würden nach dem Bestehen des Seepferdchens nur mit Ach und Krach schwimmen können.

Zudem ist am 24. Juli ein Familiensommerfest geplant. „Eine Art kleines Stadtfest im Schwimmbad“, beschreibt Janina Karasch von Nordlichtmarketing. Dafür sollen sich auch noch Vereine, die sich dort präsentieren wollen, bei ihrer Agentur unter Telefon 04961/826760 melden.


0 Kommentare