Versammlung in Papenburg Landjugend blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Von Hermann-Josef Döbber

Einstimmig im Amt bestätigt wurde der engere Vorstand der Katholischen Landjugend Papenburg mit (von links) den Vorsitzenden Marina Schlömer und Thomas Nee, Frank Lenger, Annelen Koppers, Manfred Sprengel und Präses Anke Hildebrandt. Foto: Hermann-Josef DöbberEinstimmig im Amt bestätigt wurde der engere Vorstand der Katholischen Landjugend Papenburg mit (von links) den Vorsitzenden Marina Schlömer und Thomas Nee, Frank Lenger, Annelen Koppers, Manfred Sprengel und Präses Anke Hildebrandt. Foto: Hermann-Josef Döbber

Papenburg. Auf der Generalversammlung der katholischen Landjugend Papenburg zeigte sich der Vorsitzende Thomas Nee vor mehr als hundert Mitgliedern überzeugt, 2015 ein für Jung und Alt ausgewogenes Programm angeboten zu haben.

„Alle sind auf ihre Kosten gekommen“, sagte Nee in der im Vereinslokal Schulte-Lind durchgeführten Zusammenkunft, in der zahlreiche Mitglieder geehrt wurden. Der Verein stehe allen Menschen offen, egal wie alt oder jung sie seien. „Die Landjugend ist Begegnungsort und bietet Raum für gemeinsame Aktivitäten.“

Dass dem so ist, war dem Jahresbericht von Annelen Koppers zu entnehmen. Man traf sich zum gemeinsamen Beten, hielt am Landjugendkreuz eine Andacht, währenddessen der Korpus neu eingesegnet wurde, man beteiligte sich an der Ferienpassaktion. Das Jahresprogramm beinhaltete ferner traditionelle Veranstaltungen wie die Aufführung eines plattdeutschen Theaterstückes, welches sechs Mal einer breiten Öffentlichkeit präsentiert wurde, den Maigang, Maibaumsetzen, Boßeln, Grillfeten und Radtouren bis hin einer Party an Halloween.

Die Schriftführerin erinnerte ferner an das traditionelle Osterfeuer. „Vor allem junge Leute treffen sich hier zu einem gemütlichen Beisammensein am lodernden Feuer, viele Besucher reisen dafür eigens auch von außerhalb an.“ Das Erntedankfest sei aber wieder der Höhepunkt im Vereinsjahr gewesen. „Die Veranstaltung begann samstags in der St. Michaels-Kirche mit einem Erntedankgottesdienst, in dem eine prächtige Erntekrone geweiht wurde. Abends folgte der Tanz unter der Krone in der Reithalle. Höhepunkt des Sonntags war der große Korso durch die Straßen des Obenendes.“ Lob verteilte Koppers an die Bevölkerung, die mit geschmückten Vorgärten ihre Verbundenheit mit der Landjugend gezeigt habe, und an die Erntewagenbauer, die mit viel Liebe und Fleiß die Wagen schmückten.“ Viele Blicke hätten auf dem Festplatz eine historische Stand-Dreschmaschine, und ein mit Holz beheizter Backofen, mit dem frisches Brot gebacken wurde, auf sich gezogen.

Bei den Neuwahlen gab es nur wenige Veränderungen. Vorsitzender bleibt Thomas Nee wie auch sein Vertreter Frank Lenger. Auch die Vorsitzende Marina Schlömer wurde im Amt bestätigt. Neu ist Helen Berlage anstelle von Ines Nee als Schlömers Stellvertreterin. Weiterhin tätig sind Manfred Sprengel (Kassenwart) und Annelen Koppers (Schriftführerin). Unterstützend tätig wird Vanessa Henke. Ihre Aufgaben als Sportwarte wahr nehmen auch zukünftig Karin Assies und Patrick Münzer. Ansprechpartner für den Nachwuchs als Jugendwarte sind Erik Sonntag (neu) und Steffen Kroes. Bestätigt im Amt wurde Anke Hildebrandt als Präses.

Den erweiterten Vorstand bilden Marion Thomann, Jasmin Schipmman, Klaus-Dieter Kösters, Vanessa Henke, Philipp Sürken, Bärbel Beekhuis, Andre Berlage, Niko Hunfeld, Sarah Lückmann, Ines Heidelberg und Inga Glanz als Festausschuss, Thorsten Walker und Heiner Nee als Verantwortliche für das Landjugendheim. Die Aufgaben als Kassenprüfer nehmen Hans Wessels und Ulrike Hanneken wahr.


Jubilare:

55 Jahre: Hermann Walker

50 Jahre: Hermann Lenger

45 Jahre; Stephan Plaggenborg und Heinrich Siemer

40 Jahre: Manfred Wildermann, Regina Kruse, Thea Freericks

35 Jahre: Heinz-Werner Lind und Hermann-Josef Mülder

30 Jahre: Liesel Nee und Maria Nee

25 Jahre: Bärbel Galenski, Anke Lind, Sandra Plock, Elisabeth Drost, Birgit Tammen, Leo Drost, Heinz-Robert Hillebrand und Helmut Heidelberg

20 Jahre: Thomas Fennen, Thomas Nee, Norbert Voßkuhl, Eilbertus Henke und Marina Platt