zuletzt aktualisiert vor

Handy in Critzum gefunden Vermisster Mann bei Leer: Polizeihunde nehmen Spur auf

Seit Samstag wird Lars Wunder aus Jemgum vermisst. Foto: Screenshot/NOZSeit Samstag wird Lars Wunder aus Jemgum vermisst. Foto: Screenshot/NOZ

Jemgum. Seit Samstag wird der 31-jährige Lars Wunder aus Jemgum vermisst. Mit Hunden sowie einem Hubschrauber sucht die Polizei nach dem Mann, der zuletzt auf einem Feuerwehrfest in Critzum gesehen wurde. Wie die Polizei jetzt mitteilt, wurde sein Handy in Critzum gefunden.

Mit 50 Einsatzkräften sucht die Polizei Leer sowie die Feuerwehren aus Critzum, Hatzum und Jemgum seit Sonntag nach dem Mann aus Jemgum. Die Ehefrau hatte ihn am Sonntagnachmittag bei der Polizei als vermisst gemeldet, nachdem er von einem Feuerwehrfest in Critzum am Samstagabend nicht nach Hause gekommen war. Ab etwa 1 Uhr am Sonntagmorgen verliert sich die Spur von Lars Wunder.

Hunde werden eingesetzt

Mit einem Polizeihund der Polizeidirektion Osnabrück, einem Mantrailer, sowie Polizeihubschrauber aus Hannover wird nach dem 31-Jährigen gesucht. In Critzum wurde das Handy von Lars Wunder gefunden, dies erbrachte jedoch keine Hinweise auf den Verbleib des vermissten Mannes. Bei einer erneuten Suchaktion am Montag konnte ein Spürhund die Spur des 31-Jährigen aufnehmen und bis Midlum verfolgen. Zwischen Midlum und Jemgum verliert sich jedoch seine Spur.

Hinweise an die Polizei

Die Ehefrau sowie die Feuerwehr Critzum haben die Vermisstenmeldung auch bei Facebook veröffentlicht und rufen die User zur Hilfe auf. Mittlerweile wurde der Beitrag der Frau 16.000 Mal geteilt. Lars Wunder soll schlank sein, etwa 183 Zentimeter groß, dunkle Haare und einen Dreitagebart haben. Er trug eine schwarze Lederjacke, einen grauen Schal, dunkelblaue Jeans und graue Schuhe. Hinweise nimmt die Polizei in Leer unter der Telefonnummer 0491-97690 215 entgegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN