zuletzt aktualisiert vor

Von der Meyer Werft Die fünf besten Aussichtspunkte bei der Emsüberführung

Von Dirk Hellmers

Im März 2015 bot sich ein schöner Blick bei der Überführung der „Anthem of the Seas“ im kleinen Örtchen Mitling-Mark. Foto/Archiv: dpaIm März 2015 bot sich ein schöner Blick bei der Überführung der „Anthem of the Seas“ im kleinen Örtchen Mitling-Mark. Foto/Archiv: dpa 

Papenburg. Das neueste Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft wird in Kürze von der Papenburger in Richtung Nordsee überführt. Von welchem Aussichtspunkt sieht man die "Spectrum of the Seas" am besten?

Deich in Ferstenborgum: Eigentlich gibt es für Kreuzfahrtfans wenig, was für den Ort spricht. Eine enge Straße am Deich und kaum Möglichkeiten zum Parken. Aber genau das macht die kleine Ortschaft im Rheiderland als Geheimtipp aus. Hier kann man quasi (fast) mit dem Schiff alleine sein. Empfehlenswert allerdings in erster Linie für Fußgänger und Radfahrer. Die Ortsbeschreibung gibt es übrigens bei Wikipedia ausschließlich auf Niederländisch. Weiterlesen: Das sind die zehn größten Kreuzfahrtschiffe der Papenburger Meyer Werft

Ozeanriese von Weitem sichtbar

Yachthafen in Weener: Wer auf das Nadelöhr mit der Eisenbahnbrücke kurz vor der Stadt im Rheiderland verzichtet, hat die Chance auf einen spektakulären Blick: Wenn das große Schiff an den kleinen Hafen in der Innenstadt vorbeifährt, kann man einen kurzen Moment lang beides vor die Linse kriegen. Allerdings empfiehlt sich der Platz nur für Geduldige. Während auf dem Deich der Kreuzfahrtriese schon von Weitem sichtbar ist, ist hier die Sicht versperrt. 


Größenunterschied in Mitling-Mark

Mitling-Mark: Auch ohne passierende Schiffe ist der kleine Ort in Ostfriesland schon sehenswert. Wer ein wenig Abstand zum Emsdeich hat, bekommt die Möglichkeit das Schiff vor den Häusern zu fotografieren. Deutlicher lassen sich die die Größenverhältnisse nicht abbilden.

Abseits der Jann-Berghaus-Brücke

Jann-Berghaus-Brücke: Sehen und gesehen werden heißt es auf der Jann-Berghaus-Brücke in Leer. Bei dem Nadelöhr treffen sich viele Kreuzfahrtfans. Allerdings herrscht hier auch das meiste Gedränge und Absperrungen verhindern die direkte Tuchfühlung. Tolle Fotos gibt es hier aber alle mal. Empfehlenswert ist aber sich ein wenig abseits der Brücke hinzustellen, dann gelingt der Schnappschuss mit Schiff und Brücke auf einem Foto.

In den Emstunnel fahren

Emstunnel in Leer: Der vielleicht spektakulärste Fotostandort während der Überführung ist nur etwas für Beifahrer. Außerdem ist es mit dem Timing etwas schwierig. Wer allerdings das Glück hat einmal auf den Tunnel zuzufahren, während das Schiff darüber wegfährt, wird den Ausblick nicht vergessen. Um sich von Norwegian Escape tunneln zu lassen, braucht man gutes Timing und viel Glück. Denn auf der Autobahn halten oder als Fußgänger zu spazieren ist verboten. Auch interessant: Daten und Fakten: Das ist die "Spectrum of the Seas"


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN