Ursache noch unklar Papenburg: Geringe Schäden nach Brand auf Schiffsneubau



Papenburg. Auf der Papenburger Meyer Werft ist es am frühen Dienstagabend zu einem Brand gekommen. Das Feuer war auf der im Bau befindlichen Norwegian Escape ausgebrochen. Wie Werftsprecher Günther Kolbe mitteilte, gab es keine Verletzten und nur geringen Sachschaden. Die Ursache sei noch unklar.

Zunächst sah es laut Kolbe jedoch danach aus, dass die Werksfeuerwehr Schwierigkeiten damit haben könnte, den Brand im Alleingang zu löschen. Daher sei die seit einiger Zeit eingerichtete Meldekette ausgelöst worden. Diese alarmiere dann auch die Freiwillige Feuerwehr, um bei der Brandbekämpfung zu unterstützen. „Der Brand war aber bei Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr doch bereits gelöscht“, so Werftsprecher Kolbe.

Die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr war gegen 19.30 Uhr erfolgt. Letztlich waren dann Brandort etwa ein Dutzend Feuerwehrfahrzeuge und mehrere Rettungswagen im Einsatz, die sich entlang des Baudocks II postiert hatten, in dem die Norwegian Escape gebaut wird. Um Rauchgase abziehen zu lassen, wurden alle Möglichkeiten genutzt, um die Halle zu belüften.

Laut Sprecher Günther Kolbe ist durch den Brand nur geringer Sachschaden entstanden, so dass Auswirkungen auf den Zeitplan für den Bau des neuen Ozeanriesen nicht zu befürchten sind. Das 324 Meter lange und 41,4 Meter breite Schiff soll Ende August ausgedockt werden und im Oktober an die US-Reederei Norwegian Cruise Line abgeliefert werden. Bei der Norwegian Escape handelt es sich um einen Prototypen der sogenannten „Breakaway-Plus“-Klasse, der rund 4200 Passagieren Platz bieten wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN