Frühlingsfest beim Heimatverein Papenburger feiern Saisonstart auf Von-Velen-Anlage

Von Hermann-Josef Döbber

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Viele der Kunst- und Gartenliebhaber zog es während des Frühlingsfestes nicht nur vor die Bühne beim Papenbörger Hus, sondern auch in den Skulpturengarten der Von-Velen-Anlage. Foto: Hermann-Josef DöbberViele der Kunst- und Gartenliebhaber zog es während des Frühlingsfestes nicht nur vor die Bühne beim Papenbörger Hus, sondern auch in den Skulpturengarten der Von-Velen-Anlage. Foto: Hermann-Josef Döbber

Papenburg. Mit einem Frühlingsfest ist am Sonntagnachmittag der Heimatverein Papenbörger Hus in seine Sommersaison gestartet. Besonders im Blickpunkt stand der im Vorjahr erstmals der Öffentlichkeit vorgestellte Skulpturengarten.

Vereinsvorsitzender Ludger Stukenborg betonte bei der Eröffnung des Festes bei einem Blick auf die vielen Besucher, dass sich inzwischen mehr als 15.000 Gäste den Garten angesehen hätten. „Durch ein großartiges Engagement von acht ehrenamtlichen arbeitenden Frauen präsentiert sich der Garten von der schönsten Seite“, erklärte Stukenborg.

Der Einstieg des Vereins in Konzerte und Events sei im Vorjahr gelungen – „und das trotz der übermächtigen Konkurrenz durch die Landesgartenschau.“ Diesen Erfolg bezeichnete Stukenborg als einen „schönen Grund, das neu aufleben zu lassen.“

Kräftig die Werbetrommel rührte der Vereinsvorsitzende bereits für die nächsten Veranstaltungen wie die mit den Leher Kröchen-Klütkers, die am 16. Juni alte landwirtschaftliche Geräte vorstellen und die Arbeit daran demonstrieren wollen. Ein Konzert mit den Hoofbeats ist für den 17. Juli terminiert, die Gruppe „Indian Summer“ tritt am 30. August auf. Abgerundet wird das Jahresprogramm mit einer Neuauflage des Adventsmarktes am 29. November.

Während des Frühlingsfestes konnten die Besucher auf der in den Wintermonaten einer gründlichen Reinigung und Sanierung unterzogenen Anlage auch Angebote des Bootsfahren, Führungen durch die Museumsanlage und die Besichtigung des Skulpturengartens vornehmen. Währenddessen unterhielt die Kolpingkapelle St. Michael die Besucher auf der Von-Velen-Bühne neben dem Papenbörger Hus musikalisch. Zudem wurden Kaffee, Kuchen und andere Leckereien angeboten.

Die Von-Velen-Anlage am Papenburger Obenende ist bis Mitte Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es im Internet auf www.von-velen-anlage.de, Telefon: 04961/73742.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN