Horst Terveer startet am 1. Mai TC Blau-Weiß Papenburg setzt auf neuen Trainer

Von Hermann-Josef Döbber

Flagge für den TC Blau-Weiß zeigen (v.l.)Helmut Seget, Carsten Hockmann, Friedhelm Jacobs, Ingo Janssen, Kirstin Stickfort, Markus Grote, Hermann Schwennen, Christiane Buß, Oliver Terfehr, Thorsten Terfehr, Ulrike Schwennen und Ulrike Kohlenbach. Foto: Hermann-Josef DöbberFlagge für den TC Blau-Weiß zeigen (v.l.)Helmut Seget, Carsten Hockmann, Friedhelm Jacobs, Ingo Janssen, Kirstin Stickfort, Markus Grote, Hermann Schwennen, Christiane Buß, Oliver Terfehr, Thorsten Terfehr, Ulrike Schwennen und Ulrike Kohlenbach. Foto: Hermann-Josef Döbber

Papenburg. Die Neuauflage des Turniers um den Axa-Cup war 2014 das herausragende Ereignis im Tennis-Club (TC) Blau-Weiß Papenburg am Obenende.

„Sogar aus dem Ausland konnten wir Teilnehmer begrüßen“, betonte der Vorsitzende Helmut Seget während der Generalversammlung. „Rund 40 Doppelpaarungen sorgten bei der siebten Durchführung für eine Rekordteilnehmerzahl.“ Der TC Blau-Weiß könne solch eine Veranstaltung nur durchführen, weil diese von der Versicherungsagentur Hermann Schwennen gesponsert werde.

Im Berichtszeitraum sei der Montabau-Cup bei Blau-Weiß sowie der Dunlop-Cup beim Nachbarverein TC Schwarz-Rot ausgespielt worden. Der Vorsitzende wünscht sich, dass auch in der Winterzeit sportliche und gesellschaftliche Veranstaltungen stattfinden. Er bedauerte, dass die Stadtmeisterschaften mangels Beteiligung aus den drei Tennisvereinen der Stadt abgesagt werden musste. „Diese Veranstaltung fördert das gute Verständnis unter den drei Tennisvereinen.“

Im Laufe des Jahres habe es zwei Trainerwechsel gegeben. „Chris Mulder kündigte und ging zu Schwarz-Rot, sein Nachfolger Michael Hennig gab sein Amt vorzeitig aus zwingenden familiären Gründen auf“, so der Vorsitzende. Mit Horst Terveer wurde der neue Trainer mit Tätigkeit ab dem 1. Mai vorgestellt. Terveer entstammt dem Nachwuchs und verfügt über eine neun Jahre lange Tätigkeit als Tennislehrer. Er genießt beim Vorstand nach den Worten von Helmut Seget das gleiche Vertrauen wie seine Vorgänger. „Qualität steht vor Quantität“. Weiterhin werde in die Jugend und gezielt in Erfolg versprechende Trainingsmaßnahmen investiert. Auch arbeite man daran, von 330 Mitgliedern bald die 350-er Grenze überschreiten zu können.

60 Kinder im Training

Sportwart Oliver Terfehr berichtete über den Erwachsenenbereich mit neun Mannschaften im Sommer 2014 und vier im Winter 2014/15. Die Herren 30 und Herren 65 hätten den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft, die Damen 50 errangen in der Verbandsklasse den dritten Platz. Darüber hinaus nehmen die Damen 50 erstmals an der vor zwei Jahren gegründeten Mixed/Doppelrunde des Niedersächsischen Tennis-Verbandes teil.

Laut Jugendwart Carsten Hockmann und Jüngstenwartin Kirstin Stickfort befinden sich aktuell über 60 Kinder im Training. Mit Mattis Janssen und Bennet Kuhr stellte der Verein im Bereich Kleinfeld einen Staffelsieger, bei den Stadtmeisterschaften drei Sieger. Mit Evelyn Warkentin wurde eine Blau-Weiße in Isernhagen norddeutsche Meisterin der U10-Mädchen. Hockmann zufolge wurden zehn Kinder- und Jugendmannschaften für die Sommersaison gemeldet. Während dieser Spielzeit finden auf der Blau-Weiß-Anlage die Jugendstadtmeisterschaften statt. Christiane Buß pflegt den Kontakt zu den Grundschulen und Kindertagesstätten. Unter sich waren Kinder der Splitting-, Wald- und Michaelschule und der Grundschule Völlenerkönigsfehn in einem Wettbewerb, auch gab es einen Kindergartentag auf der Vereinsanlage.

Applaus in Abwesenheit erhielt Kassenwartin Inge Heidelberg, deren Bericht Seget vorlas. Bei den folgenden Wahlen wurden die Kassenrevisoren Ingeborg Wulf und Ingeborg Seget in ihren Ämtern bestätigt. Einstimmig fielen die Teilneuwahlen aus mit Helmut Seget (1. Vorsitzender), Markus Grote (Pressewart/Internetveröffentlichung), Carsten Hockmann (Sportwart), Oliver Terfehr (stellvertretender Sportwart), Kirstin Stickfort (Jugendwart), Sören Heimers (stellvertretender Jugendwart), Hermann Schwennen (Marketing/Werbung), Ulrike Kohlenbach und Ulrike Schwennen (Schriftführerinnen) sowie Ingo Janssen (Arbeitseinsatzkoordinator).