Fußballturnier für Wohnungslose Freistätter holen sich den Berber-Cup in Papenburg

Von

Das Team „Freistatt“ jubelte bei der Pokalübergabe über seinen Sieg. Foto: Kristina MüllerDas Team „Freistatt“ jubelte bei der Pokalübergabe über seinen Sieg. Foto: Kristina Müller

krim Papenburg. In diesem Jahr richtete der Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) Papenburg wieder den Berber-Cup, ein Fußballturnier für Wohnungslose, in der Sporthalle der Kleiststraße in Papenburg aus.

Um den Sieg kämpften dabei acht Teams der Tagesaufenthalte aus Lüneburg, Nordenham, Lingen, Meppen, Cloppenburg und Papenburg sowie der Diakonie Freistatt und des Vereins „Lotse“ zur Hilfe seelisch Erkrankter im Emsland. Pastor Gerrit Weusthof legte den Spielern nahe, wie wichtig Zusammenarbeit und beim Fußball das Zusammenspiel seien. Mit den Worten „Ich wünsche euch ein gutes Miteinander“, eröffnete er das Turnier.

Der Berber-Cup sei inzwischen Tradition, wie Sozialarbeiter Erich Boortz sagte. Seit 1999 treten Mannschaften regionaler Einrichtungen gegeneinander an. Unterstützung erhielt Boortz beim Turnier durch Heinrich Schleper als Spielleiter sowie Wilhelm Kleinhaus und Willi Wessels als Schiedsrichter, die wie auch der Malteser alle ehrenamtlich dabei waren.

Bei einem anschließenden gemeinsamen Grillen im „Haus Arche“ fand die Pokalübergabe statt. Als Sieger des diesjährigen Turniers ging das Team des Tagesaufenthaltes Freistatt hervor. Papenburg schaffte es nur auf den letzten Platz.

Der Tagesaufenthalt „Haus Arche“ unterstützt seit mehr als 25 Jahren Obdachlose und ehemalige Wohnungslose dabei, ihren Tagesablauf zu strukturieren und ihr Leben wieder in geregelte Bahnen zu lenken.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN