Inspektion an Schiff der Meyer Werft „Anthem of the Seas“ steuert Trockendock in Hamburg an

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die „Anthem of the Seas“, hier bei ihrer Emspassage vor zwei Wochen, steuert das Trockendock der Hamburger Werft Blohm & Voss an. Foto: Christoph AssiesDie „Anthem of the Seas“, hier bei ihrer Emspassage vor zwei Wochen, steuert das Trockendock der Hamburger Werft Blohm & Voss an. Foto: Christoph Assies

Papenburg. Die „Anthem of the Seas“, das neue Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer Werft, ist auf dem Weg zur Hamburger Werft Blohm & Voss. Am Abend soll das Schiff für letzte Inspektionen am Unterwasserschiff und letzte Einstellungsarbeiten in ein Trockendock manövriert werden.

Wie Werftsprecher Günther Kolbe auf Nachfrage unserer Redaktion sagte, werde das Schiff voraussichtlich bis Donnerstag bei der Hamburger Werft im Dock bleiben. „Danach steht eine weitere Einstellungsfahrt auf der Nordsee an“, so Kolbe. Voraussichtlich am Sonntag legt der 348 Meter lange Luxusliner wieder am Columbuskai in Bremerhaven an. Die Restarbeiten an Bord laufen nach Angaben von Kolbe unverändert und planmäßig weiter.

Premierensaison

Am 20. April soll die „Anthem of the Seas“ in Southampton (Großbritannien) getauft werden. Danach startet das Schiff für die US-Reederei Royal Caribbean International seine Premierensaison mit Kreuzfahrten im Mittelmeer. Die „Anthem of the Seas“ war vor genau zwei Wochen von Papenburg über die Ems zur Nordsee überführt worden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN