Häkel-Marathon Papenburger Zinnober wirbt um Wollsponsoren

Freuen sich auf Wollsponsoren: Editha Janson, Manuela Milenkovic-Todorovic und Viola Tallowitz-Scharf (von links). 

            

              Foto: ZinnoberFreuen sich auf Wollsponsoren: Editha Janson, Manuela Milenkovic-Todorovic und Viola Tallowitz-Scharf (von links). Foto: Zinnober

Papenburg. Das Häkelfieber ist in Papenburg ausgebrochen. Viele Freunde der Kunstschule Zinnober häkeln, was das Zeug hält am großen Netzwerk zum 25-jährigen Jubiläum mit. Hintergrund für die Aktion ist das große Kunst- und Kulturfest am 12. Juli im Forum.

Dazu gehört auch die interaktive Installation „Transfluxxion“, deren Decke aus einem 200 Quadratmeter großen, zusammengesetzten weißen Wollnetz bestehen wird. Inzwischen ist die Hälfte der benötigten 230 kleinen Netze fertig. „Es geht ja einfach und schnell ohne Nadel, nur mit den Fingern. Immer wieder kommen neue Anfragen nach Wolle, denn zu Hause vor dem Fernseher häkelt es sich auch wunderbar“, erklärt Viola Tallowitz-Scharf, stellvertretende Leiterin der Kunstschule Zinnober.

Doch bei so vielen Häkelwilligen geht die vorhandene dicke Wolle schneller als gedacht zur Neige. „Deshalb suchen wir Wollsponsoren und sind für jedes zusätzliche Knäuel dankbar. Wenn jeder, der gern mithäkeln bzw. weiterhäkeln möchte, eigene weiße Wollknäuel und Wollreste dafür spendet, können wir ohne Unterbrechung weitermachen und vielleicht das Netz sogar noch vergrößern“, sagen Editha Janson, Organisatorin der Installation, und betont: „Die Stärke der Wollfäden ist egal, man kann auch mit drei dünneren Fäden auf einmal häkeln.“

Die nächsten Häkeltermine sind am 17. März um 19 Uhr und am 21. März um 16 Uhr in der Kunstschule Zinnober im Forum Alte Werft sowie am 24. März um 19 Uhr im Klimaladen der Stadt Papenburg. Weiße Wolle kann jederzeit während der Öffnungszeiten in der Kunstschule abgegeben und auch zu den angekündigten Terminen mitgebracht werden.


0 Kommentare