Baubeginn auf der Meyer Werft „Ovation of the Seas“ in Papenburg auf Kiel gelegt

Der erste Block für die „Ovation of the Seas“ ist am Donnerstag vom 800-Tonnen-Kran ins Baudock der Meyer Werft gesetzt worden. Foto: Michael WesselsDer erste Block für die „Ovation of the Seas“ ist am Donnerstag vom 800-Tonnen-Kran ins Baudock der Meyer Werft gesetzt worden. Foto: Michael Wessels

Papenburg. Der erste Bauabschnitt eines weiteren Schiffes für die US-Reederei Royal Caribbean International hat am Donnerstag auf der Meyer Werft in Papenburg mit der Kiellegung begonnen.

Im Beisein vom Vorstandsvorsitzenden der Reederei, Adam Goldstein wurde der erste Block für das Kreuzfahrtschiff „Ovation of the Seas“ im überdachten Baudock II der Meyer Werft auf die Pallungen gelegt. Goldstein legte zusammen mit Werftchef Bernard Meyer einen Glückscent auf die Pallungen, bevor der 800-Tonnen-Kran den Block des neuen Schiffes absetzte.

Schwesterschiff der „Anthem of the Seas“

Dieser Block ist einer von insgesamt 74 Blöcken des neuen Luxusliners und hat ein Gewicht von 740 Tonnen. Mit dieser Kiellegung beginnt offiziell der Bau der „Ovation of the Seas“, die ein weiteres Schiff der „Quantum-Klasse“ und Schwesterschiff der „Anthem of the Seas“ ist, die derzeit im Werfthafen endausgerüstet wird.

Der erste Stahlbrennschnitt für die „Ovation of the Seas“ fand bereits im September 2014 im Laserzentrum der Werft statt. Das neue Kreuzfahrtschiff soll im April 2016 an die Reederei abgeliefert werden.

Schiffe der „Quantum-Klasse“

Die Schiffe der „Quantum-Klasse“ haben Platz für jeweils 4180 Gäste und sind 348 Meter lang und 41 Meter breit. Die neuen Kreuzfahrtschiffe für Royal Caribbean International bieten an Bord viele neue Möglichkeiten für die Passagiere. So erhält auch die „Ovation of the Seas“ die Aussichtskapsel „North Star“, die Gäste auf bis zu 90 Meter über den Meeresspiegel bringt.

Mit der „Ovation of the Seas“ ist die Dreier-Reihe für Royal Caribbean komplett. Der zweigrößte Kreuzfahrtkonzern der Welt lässt hingegen derzeit bei der französischen STX-Werft ein weiteres Schiff der „Oasis-Klasse“ bauen. Der Ozeanriese gehört damit zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt und hat Platz für rund 6000 Passagiere.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN