Unterstützung von Bernd Busemann Amnesty Papenburg demonstriert gegen Auspeitschung

Von Sascha Reuter

Gegen die Auspeitschung von Raif Badawi in Saudi-Arabien hat die Papenburger Ortsgruppe von Amnesty International mit Unterstützung durch den niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann (3. von rechts) demonstriert. Foto: Sascha ReuterGegen die Auspeitschung von Raif Badawi in Saudi-Arabien hat die Papenburger Ortsgruppe von Amnesty International mit Unterstützung durch den niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann (3. von rechts) demonstriert. Foto: Sascha Reuter

Papenburg. Gegen die Auspeitschung von Raif Badawi in Saudi-Arabien hat die Papenburger Ortsgruppe von Amnesty International gemeinsam mit dem niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann am Freitag auf dem Wochenmarkt demonstriert.

„Die Prügelstrafe ist eine unmenschliche, grausame Folter und verstößt gegen die Menschenrechte“, erklärte Gruppensprecher Gerold Siemer. Anlass sei konkret die Auspeitschung von Badawi, der wegen Beleidigung des Islams unter anderem zu 1000 Stockhieben verurteilt worden war.

Busemann nannte die Aktion „höchst richtig und wichtig“. Er verurteilte die Strafe als Menschenrechtsbruch und Einschränkung der Meinungsfreiheit. „Das so etwas nicht geht, muss auch Saudi-Arabien begreifen“, sagte der Landtagspräsident. Daher sei es wichtig, dass öffentlicher und politischer Druck aufgebaut werde, um derartiges Verhalten zu verhindern.