Mit Besenstiel und Fahrradschlauch Aschendorfer Gymnastikgruppe besteht seit 50 Jahren

Blumen und Urkunden überreichten Reinhold Korte und Monika Hegemann (rechts) an (hinten, von links) Christel Reiners, Margret Engbers, Thea Krüger, Annemie Kleene, Okki Stamm, Angeli Terfehr, Christa Spinn, Edeltraud Hentschel, Annemie Kremer, Margret Meyer sowie (vorne, von links) Elis Thieke, Susanne Bösing, Thekla Koop, Annelen Freese und Marianne Springub. Übungsleiterin Marlen Schriever (vorne rechts) gratulierte. Foto: privatBlumen und Urkunden überreichten Reinhold Korte und Monika Hegemann (rechts) an (hinten, von links) Christel Reiners, Margret Engbers, Thea Krüger, Annemie Kleene, Okki Stamm, Angeli Terfehr, Christa Spinn, Edeltraud Hentschel, Annemie Kremer, Margret Meyer sowie (vorne, von links) Elis Thieke, Susanne Bösing, Thekla Koop, Annelen Freese und Marianne Springub. Übungsleiterin Marlen Schriever (vorne rechts) gratulierte. Foto: privat

Aschendorf. Edeltraud Hentschel, Annemie Kremer, Margret Meyer und Marianne Springub sind von Anfang an dabei. Seit 1964 halten sie der Montagsgymnastikgruppe des TuS Aschendorf die Treue. Als Mitglieder der ersten Stunde wurden sie nun im Rahmen einer Jubiläumsfeier anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Gruppe geehrt.

Entsprechende Urkunden überreichten TuS-Vorsitzender Reinhold Korte und Frauenwartin Monika Hegemann. Ausgezeichnet wurden außerdem einige Frauen, die seit 25 Jahren dabei sind.

Die Gruppe verfügt zurzeit über 35 Mitglieder. Nach Angaben von Übungsleiterin Marlen Schriever nehmen im Durchschnitt 20 Frauen an den Übungsabenden teil, die montags von 20 bis 21.15 Uhr in der Aschendorfer Großraumsporthalle stattfinden. Auf dem Programm stehen Ausgleichsgymnastik nach Musik wie Tai-Chi- und Step-Aerobic, Funktionsgymnastik sowie Dehn- und Kräftigungsübungen mit Ball, Stab, Seil und Thera-Band. Neuere Übungsinhalte sind das Trommeln auf Pezzibällen und Hockergymnastik. „Tänze und Spiele runden die Übungsstunde ab“, so Schriever.

Wie die Übungsleiterin weiter berichtet, geht es in der Gruppe aber nicht nur sportlich, sondern auch gesellig zu. So gab es im Jubiläumsjahr eine Frühlingswanderung durch die Tunxdorfer Berge, eine Maitour mit dem Rad über Mitling-Mark und Steenfelde zum Spargelessen sowie eine Sommertour zum Moormuseum nach Groß Hesepe inklusive einer Lorenfahrt.

Ein besonderes Erlebnis dürfte überdies eine Sportstunde wie in alten Zeiten aus dem Gründungsjahr mit einfachen Geräten wie Besenstil und Fahrradschlauch gewesen sein.

Wie aus Vereinschroniken und mündlichen Überlieferungen hervorgeht, hatten sich vor einem halben Jahrhundert einige Frauen in erster Linie aus Spaß am Sport zusammengeschlossen. Trainiert wurde zunächst in der kleinen Turnhalle an der Amandusschule. Aufgrund der großen Nachfrage wurde später eine Mittwochsgymnastikgruppe gegründet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN