Drei Millionen Euro investiert Neue Seniorenwohnungen für Papenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den Richtkranz in die Höhe zum Dachstuhl schicken Hermann Behrens, BerndFohrten, Robert Wessels und Hans-Hermann Wagner. Foto: Dirk HellmersDen Richtkranz in die Höhe zum Dachstuhl schicken Hermann Behrens, BerndFohrten, Robert Wessels und Hans-Hermann Wagner. Foto: Dirk Hellmers

Papenburg. Im Frühjahr und Sommer sollen die zwei Neubauten mit insgesamt 20 Seniorenanlagen in Papenburg öffnen.

Investor Hermann Behrens erklärte beim Richtfestfest des zweiten Gebäudes, dass der Bau gut im Zeitplan liege. Insgesamt sollen rund drei Millionen Euro investiert werden.

Betrieben wird die Anlage von der Firma Tilia aus Walchum, die in Emden ein weiteres Gebäude baut. Laut Geschäftsführer Bernd Fohrden sollen dort betreutes Wohnen mit einem Rundum-Service angeboten werden. Die Wohnungen sind zwischen 56 und 78 Quadratmeter groß und sollen zum 1. Mai (Haus 1) beziehungsweise 1. Juli (Haus 2) bezogen werden können.

Trotz der widrigen Wetterumstände könne das Richtfest zum geplanten Zeitpunkt gefeiert werden. „Das war eine Punktlandung“, sagt Fohrden. Zusätzlich zu den Wohnungen soll es einen Gemeinschaftsraum geben.

Zum Richtfest waren bereits Bewohner der vier bereits vergebenen Wohnungen an. Zwei weitere seien laut Fohrden bereits reserviert. Investor Behrens betonte, dass alle Wohnungen barrierefrei seien. Der Standort sei nicht zufällig gewählt. Vom Areal hinter dem Alten Amtshaus beim Hotel Park Inn seien Supermarkt, Bäcker, Frisör und Ärzte in 500 Metern Entfernung erreichbar. Überzeugt von dem Projekt ist auch Architekt Hans-Hermann Wagner aus Dörpen. „Ich bin sicher, dass wir in fünf Jahren hier eine Warteliste haben“.

Wohnraum für Senioren scheint im Trend zu liegen. Neben Tilia beabsichtigt das Papenburger Bauunternehmen Bunte, auf firmeneigenen Flächen unmittelbar neben dem Marien-Hospital am Hauptkanal ein Senioren- und Pflegeheim mit etwa 65 Pflegeplätzen zu errichten. Weiter plant das Rheder Bauunternehmen Günter Terfehr an der Margaretha-Meinders-Straße in Papenburg eine Senioren-Anlage mit insgesamt zwölf Mietwohnungen zu bauen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN