Neues Wohn- und Geschäftshaus Neubau löst Verkehrsproblem in Papenburg


Papenburg. Am Papenburger Untenende sollen im Frühjahr kommenden Jahres die Bauarbeiten für einen neuen Gebäudekomplex an der Ecke Friederikenstraße/Am Stadtpark beginnen. Die Versicherungsfachleute Günther Thieke und Annette Bertelmann planen den Bau eines Geschäftshauses mit Miet- und Eigentumswohnungen auf einer Gesamtfläche von rund 1900 Quadratmetern.

Ein Teil des Grundstückes ist an die Stadt übertragen worden, um dort eine Rechtsabbiegespur in die Friederikenstraße zu bauen. Bei der Stadtverwaltung sind die Verantwortlichen sich sicher, dass die Planungen ein Gewinn für den Stadtverkehr sind. „Die Perspektive, die Verkehrssituation an der Ecke Friederikenstraße/Am Stadtpark zu verbessern, haben wir schon seit längerer Zeit im Blick. Mit der nun vorgestellten und verabschiedeten Lösung lässt sich der Verkehrsfluss insbesondere auf der Straße Am Stadtpark sicher verbessern“, sagte Stadtsprecher Heiko Abbas am Mittwoch auf Nachfrage unserer Redaktion.

Dem vierstöckigen Neubau sollen zwei alte Häuser weichen, die sich nach Angaben der Stadt in einem „desolaten Zustand“ befinden. Da in dem Bereich bisher nur eine zweistöckige Bebauung zugelassen war, soll nun der entsprechende Bebauungsplan geändert werden. „Das Grundstück befindet sich an zentraler und repräsentativer Stelle im Stadtgebiet. Aus städtebaulicher Sicht ist eine Neubebauung auf dem Grundstück zu befürworten“, schreibt Stadtplanerin Silvia Sandmann in einer Sitzungsvorlage. Auch ein Teil der momentan noch brachliegenden Fläche an der Straße „Am Stadtpark“ wird durch den neuen Komplex und Parkplätze bebaut.

Wie Investor Günther Thieke, Inhaber der Firma Nordwestfinanzhaus, im Gespräch mit unserer Redaktion sagte, werde seine Firma Räume im Erdgeschoss beziehen. Eine 142 Quadratmeter und eine rund 100 Quadratmeter große Gewerbefläche sei noch zu vermieten. „In den oberen Etagen entstehen insgesamt zehn Wohnungen mit 50 bis 100 Quadratmeter Wohnfläche. Hinzu kommen zwei Penthäuser mit einer Größe von je 137 Quadratmetern“, so Thieke.

Die Geschäftsleute versprechen sich viel von ihrer Investition. „Wenn nicht hier, wo dann in der Stadt? Der Bedarf an Wohnungen in Papenburg ist da, und wir bieten mit den neuen barrierefreien Wohnungen ein zeitgemäßes und gutes Angebot“, meint Thieke.


0 Kommentare