Aktion findet zum 20. Mal statt Papenburg schaltet den Advent ein

Von


Papenburg. Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU), Geistliche und Vertreter von Werbegruppen haben am Montag am Kino-Center in Papenburg gemeinsam die Adventsbeleuchtung eingeschaltet.

Der Duft von Glühwein, Punsch und frisch gebackenen Waffeln machte sich zwischen dem Papenburger Hauptkanal und dem Kino-Center breit. Viele Eltern mit ihren Kindern warteten brav, bis der Nikolaus und ein Engel in einer Kutsche zur Begrüßung kamen. Der Gospel-Chor „Madrigal“ untermalte mit ersten Advents- und Weihnachtsliedern das Geschehen.

Hausherr und Inhaber der Kinobetriebe Helmut Muckli erklärte, dass die stadtteilübergreifende Aktion in diesem Jahr bereits zum 20. Mal initiiert worden sei. Bisher war allerdings immer der Vorplatz des Ems-Centers der Austragungsort.

Auch Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft freute sich über die Beleuchtung. „Für mich ist dieser Termin mit der Einschaltung der Illumination immer der Beginn der Adventszeit.“ Niemand bräuchte nun mehr ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn im Supermarkt zu Dominosteinen und Lebkuchen gegriffen werde. Schließlich locke die süße Verlockung in den Regalen schon seit September die Kunden an.

Der evangelische Pastor Sebastian Borghardt machte deutlich, dass in der Advents- und Weihnachtszeit nicht das festliche Dekorieren der Wohnung oder der Kauf von Geschenken im Mittelpunkt stehen dürfe, sondern die Besinnung und die Vorbereitung auf das Fest von Christi Geburt. Dem stimmte auch der Untenender Werbegruppenchef, Roland Averdung, zu, der sich nach der Landesgartenschau auf ein Fest mit seiner Familie freut.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN