Hohes Startkapital Papenburger Firmen gründen neuen Förderverein

Von Stefan Prinz

Auch den Werfttourismus auf der Meyer Werft wird künftig offensichtlich die neue Gesellschaft koordinieren. Foto: dpaAuch den Werfttourismus auf der Meyer Werft wird künftig offensichtlich die neue Gesellschaft koordinieren. Foto: dpa

Papenburg. Papenburger Unternehmen und die Stadt haben am Freitagabend in den Räumen der Gartenbauzentrale den „Förderverein Papenburg“ gegründet.

Dieser neue Verein soll mit dem bisherigen Fremdenverkehrsverein der Stadt verschmelzen. Der Förderverein wird damit Gesellschafter der bisherigen Papenburg Tourismus Gesellschaft (PTG), die wiederum umstrukturiert und personell umgebaut wird. Die Leitung dieser neuen, etwa 24 Mitarbeiter zählenden Gesellschaft übernehmen der bisherige Geschäftsführer der Landesgartenschau, Lars Johannson, und der Geschäftsführer der PTG, Jan Westphal. Beide sollen künftig gleichberechtigt als Geschäftsführer der neuen Gesellschaft arbeiten. Mitglieder des neuen Fördervereins sind große Papenburger Unternehmen, wie die Meyer Werft, das Bauunternehmen Bunte, die Hanrath Gruppe und die Gartenbauzentrale.

Die Mitgliedsunternehmen haben die neue Gesellschaft mit einem stattlichen Startkapital ausgestattet: Nach Informationen unserer Zeitung wurden von den Mitgliedern Finanz-Zusagen in Höhe von insgesamt fast 300000 Euro gemacht. Damit hat die neue Gesellschaft unter der Leitung von Johannson und Westphal das notwendige Startkapital für die Gründungsphase.

Die Mitgliedsbetriebe sollen unbestätigten Informationen zufolge – gestaffelt nach Größe – teils mehrere Tausend Euro Mitgliedsbeitrag pro Jahr zahlen. Mit diesem Geld soll unter anderem die Vereinsarbeit in Papenburg unterstützt werden.

Wichtigste Einnahmequelle der neuen Gesellschaft dürfte künftig der Werfttourismus sein. Von den knapp 300000 jährlichen Werftbesuchern generiert auch die PTG bisher den Großteil ihrer Einnahmen. Künftig dürfte dann dieses Geld der neuen Gesellschaft zufließen.

Wichtigste Aufgaben der neuen Kulturgesellschaft sollen unter anderem sein, Papenburg als Marke zu stärken, das Vereinsleben zu fördern, Veranstaltungen und Konzerte auszurichten, den Tourismus weiterzuentwickeln und neue Bereiche für Papenburg-Besucher zu erschließen. So soll unter anderem dem Gartenbau künftig mehr Bedeutung zukommen.