Jahreskonzert fast ausverkauft Akkordeon-Spiel vor vollen Rängen in Papenburg


Papenburg. Ein Jahr proben hat sich ausgezahlt: Im nahezu ausverkauften Kleinen Theater im Forum Alte Werft hat das Papenburger Akkordeon-Orchester sein Jahreskonzert gegeben. „Mehr geht nicht“, ist Vereinsoberhaupt und Musiker Hannes Ostholthoff begeistert.

Exakt 221 Eintrittskarten wurden für den Auftritt verkauft, möglich gewesen wären 225. Ostholthoff: „Letztes Jahr waren wir auch ausverkauft.“ Das Orchester unter Leitung von Dirigent Jan de Vries erhalte mittlerweile eine gute Resonanz – und spätestens beim anhaltenden Applaus nach dem Finale zeigte sich, dass es den Zuhörern gefallen hatte.

Zuvor gab es ein knapp zweistündiges Potpourri aus der Welt der Musik vom „König der Löwen“ über „What a Feeling“ aus dem Film Flashdance und die Titelmelodie aus dem Phantom der Oper. Durch das Programm führte Wilko Rauert als Moderator.

Insgesamt 32 Akteure bestritten zusammen auf der Bühne das Finale mit einem Medley aus italienischen Pop-Hits. „Das jüngste Mitglied ist 14, das älteste 72“, sagte Ostholthoff – dazu komme die neunköpfige Nachwuchsgruppe „Piccolo“, die mit zwei Stücken den zweiten Teil eröffnete. Unterstützt wurde das Orchester von dem niederländischen Solokünstler Harry Dijkstra.

Nicht nur für das Publikum, sondern auch für sich selbst spielten die Musiker. Die Zugabe galt den Mitgliedern Birgit van der Pütten und Willi Brand, die auf der Bühne ihren Geburtstag feierten. Weiter geht es bereits nächsten Freitag. „Da beginnen die Proben für das nächste Jahr“, so Ostholthoff. Dafür hofft er ein drittes Mal in Folge auf einen nahezu ausverkauften Saal. Umziehen in größere Räume kommt für ihn nicht infrage. Eher denke er über einen zusätzlichen Abend nach.