Verfolgungsjagd in Norden 16-Jähriger flüchtet mit Tempo 150 vor der Polizei

Von Nico Buchholz

Ein 16-Jähriger ist mit 150 Kilometern pro Stunde vor der Polizei in Norddeich geflüchtet. Symbolfoto: HehmannEin 16-Jähriger ist mit 150 Kilometern pro Stunde vor der Polizei in Norddeich geflüchtet. Symbolfoto: Hehmann

Norden. Eigentlich durfte er noch gar kein Auto fahren. Doch diese Tatsache hinderte einen 16-Jährigen in Norddeich (Landkreis Aurich) nicht daran, sich hinter das Steuer zu setzen. Anschließend flüchtete er laut Mitteilung der Beamten auch noch mit Tempo 150 vor der Polizei.

Am Montagabend erhielt die Norder Polizei aus der Bevölkerung den Hinweis, dass in Norddeich ein Fahrzeug ohne Kennzeichen unterwegs sei. Die Polizei ging dieser Information nach und Streifenwagen fuhren in Richtung Norddeich. Die Polizisten fanden das Fahrzeug, gaben Haltezeichen und schalteten das Blaulicht ein.

Der Fahrer des Autos versuchte zu entkommen und gab Gas. Dem Flüchtenden folgten zwei Streifenwagen. Die Verfolgungsfahrt erstreckte sich vom Norddeicher Osthafen bis in das Edenhofgebiet in Hage.

Über Fußwege und Grundstücke

Der Fahrzeugführer war mit weit überhöhter Geschwindigkeit, teilweise bis 150 Kilometern pro Stunde, unterwegs und fuhr über Fußwege und Grundstücke. Der 16-jährige Fahrzeugführer aus Hage wurde schließlich festgenommen.

Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis und ohne Pflichtversicherung. Mit im Fahrzeug saßen drei 15 Jahre alte Jugendliche.

Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen 20.25 bis 20.45 Uhr auf der Strecke durch den 16 Jahre alten Autofahrer möglicherweise gefährdet wurden. Zeugen können sich beim Polizeikommissariat in Norden unter 04931/9210 melden.