400 Gäste bei Eröffnung Liebeserklärung im Papenburger Arkadenhaus

Pfarrer Franz Bernhard Lanvermeyer segnete mit Unterstützung von Willy Lückmann das Haus. Foto: Heiner LohmannPfarrer Franz Bernhard Lanvermeyer segnete mit Unterstützung von Willy Lückmann das Haus. Foto: Heiner Lohmann

Papenburg. Mit einer Liebeserklärung an seine Ehefrau hat Willy Lückmann am Samstag das neue Arkadenhaus im Papenburger Stadtkern offiziell eröffnet.

Die Familie des Initiators habe ihm während der Planungs- und Umsetzungsphase sehr geholfen, betonte Lückmann.

In der rund vierstündigen Eröffnungsveranstaltung segnete der neue Papenburger Pfarrer Franz Bernhard Lanvermeyer vor 400 geladenen Gästen das neue Gebäude. Unter anderem der Männergesangverein Aschendorfermoor sorgte für eine musikalische Begleitung des Festes.

Im Hotelbereich des Hauses gibt es unter anderem 44 Gästezimmer. Nach Informationen des Dörpener Architekten Hans Hermann Wagner gibt es im Arkadenhaus 1400 Quadratmeter bebaute Fläche. Der Bau hatte immer wieder für Diskussionen gesorgt. Behörden kritisierten im Entwurf eine zu große Ähnlichkeit mit dem gegenüberliegenden Rathaus, sodass der Plan für die Fassade des Hauses geändert werden musste. Einstellungsvoraussetzung für die rund 50 Mitarbeiter war, Platt sprechen zu können.


0 Kommentare