Klimawandel betrifft Jugend Ausstellungseröffnung „Gradwanderung“ in Papenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am Klimakicker probieren sich (von links) Karin Klaffke, Gerd Conens, Frank Wölbern, Andrea Plock, Andreas Hövelmann und Jan Peter Bechtluft aus. Foto: Jennifer KemkerAm Klimakicker probieren sich (von links) Karin Klaffke, Gerd Conens, Frank Wölbern, Andrea Plock, Andreas Hövelmann und Jan Peter Bechtluft aus. Foto: Jennifer Kemker

jke Papenburg. Am Mittwochabend ist die Ausstellung „Gradwanderung“ der Deutschen Klimastiftung und des Klimahauses Bremerhaven in Papenburg eröffnet worden. Im Rahmen der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes für Papenburg, Rhede und Dörpen wurde die Ausstellung nach Papenburg geholt. Bis zum 19. Dezember wird diese im Klimaladen zu sehen sein.

„Es geht darum, die Grundlagen des Klimawandels zu vermitteln und mögliche Handlungsmethoden aufzuzeigen“, sagte Karin Klaffke von der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte (HÖB) in Papenburg. Das interaktive Konzept soll vor allem Schulklassen ansprechen. Diese können sich bei der Stadt Papenburg oder bei der HÖB anmelden und innerhalb von zwei Schulstunden ihr Wissen über den Klimawandel testen.

„Schüler sind die zentralen Akteure und Entscheider von Morgen. Sie sind besonders von den Klimaveränderungen in der Zukunft betroffen“, erklärte Klaffke weiter. Darüber hinaus sollen sich laut Klaffke alle Besucher dreier Fragen bewusst werden: Wie verändert sich die Welt? Wie verändert sich mein Leben bis zum Jahr 2050? Und was kann ich dagegen tun?

Sechs Stationen teilen die einzelnen Themengebiete ein, die die Folgen aufgrund des Klimawandels in den verschiedenen Klimazonen der Erde erklären. Schüler können dort in Gruppen einen Rundlauf starten und Fragen zu den jeweiligen Zonen beantworten. „Wenn sie die richtigen Lösungen gefunden haben, erhalten sie am Ende einen Buchstabencode mit dem sie ein Porträt von sich aus dem Jahr 2050 ausdrucken können“, sagte Klaffke.

Die Sparkasse Emsland und die EWE AG fördern die Ausstellung. Der Eintritt ist für alle Besucher und Schulklassen kostenfrei. Geöffnet ist die Ausstellung montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr, dienstags, donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr sowie sonntags von 14 bis 17 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN