Fahrradbeleuchtung kontrolliert Polizei Papenburg prüft Verkehrssicherheit an Schulen

Auf Verkehrssicherheit prüft Polizeioberkommissar Gerhard Müßing die Fahrräder der Grundschüler der Kirchschule in Papenburg. Foto: Jennifer KemkerAuf Verkehrssicherheit prüft Polizeioberkommissar Gerhard Müßing die Fahrräder der Grundschüler der Kirchschule in Papenburg. Foto: Jennifer Kemker

jke Papenburg. Polizeioberkommissar Gerhard Müßing vom Polizeikommissariat Papenburg kontrolliert derzeit an allen Grundschulen der Umgebung die Fahrräder der Schüler.

Gemeinsam mit dem ADAC unterstützt die Polizei die landesweite Aktion für mehr Sicherheit beim Fahrradfahren. Am Montag besuchte Müßing die Kirchschule in Papenburg. Dort überprüfte er rund 120 Fahrräder von 14 Schülerklassen.

Seit dem Beginn der dunklen Jahreszeit Ende Oktober beurteilen die Beamten mithilfe eines Kontrollbogens die Räder der Grundschüler. Nach Angaben von Müßing spielt vor allem die Beleuchtung eine wichtige Rolle. „Gerade in den Herbst- und Wintermonaten ist es wichtig, dass die Kinder auf ihren Rädern von fahrenden Autos auf dem Schulweg gesehen werden“, sagte Müßing. Auf dem Kontrollbogen wird demnach für die Eltern festgehalten, welche Mängel behoben werden müssen. Ist das Fahrrad in einem verkehrssicheren Zustand, erhalten die Schüler eine Prüfplakette, die sie an den Rahmen ihres Fahrrads anbringen können.

Im Emsland und in der Grafschaft Bentheim sind seit dem letzten Jahr auch Stecklichter für die Fahrradbeleuchtung zugelassen. „Wir sind froh, dass wenigstens etwas gemacht wird“, erklärt der Polizeioberkommissar. Viele Fahrräder haben nach seinen Angaben eine mangelnde Beleuchtung. Darum sei es wichtig, dass die Schüler und Eltern auf die einfach zu montierenden Stecklichter zurückgreifen würden.

Darüber hinaus betonte Müßing, dass sich Radfahrer ab 14 Jahren strafbar machen können. Sollte die Beleuchtung des Fahrrads defekt sein, müsse ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro gezahlt werden. Auch wenn das Licht nicht angeschaltet sein sollte, obwohl die Beleuchtung in Ordnung ist, wird ein Bußgeld von 20 Euro verlangt. „Die Aktion ist ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit, die schon seit vielen Jahren durchgeführt wird“, erklärte Polizeioberkommissar Müßing schließlich.

Weitere Nachrichten aus der Stadt Papenburg finden Sie unter www.noz.de/papenburg .